Wien

Wien startet Projekt ‚Zero Emission Transport‘ für klimaneutralen Verkehr bis 2040

Bis 2040 will die Stadt Wien klimaneutral sein und der Verkehr spielt dabei eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund startet die Wirtschaftskammer Wien das Projekt "Zero Emission Transport", das den Weg zu einem emissionsfreien Liefer- und Wirtschaftsverkehr in der Stadt aufzeigen soll. Bereits mehr als 30 Wiener kleine und mittlere Unternehmen sowie Großbetriebe aus verschiedenen Branchen beteiligen sich an diesem Projekt und möchten ihre Fahrten zukünftig emissionsfrei gestalten.

Um über das Projekt zu informieren, werden Bürgermeister Michael Ludwig und der Präsident der Wirtschaftskammer Wien, Walter Ruck, in einer gemeinsamen Pressekonferenz sprechen. Die Pressekonferenz zum Start des Projekts "Zero Emission Transport" findet am Dienstag, den 4. Juni, um 10:00 Uhr in der Presselounge im 9. Stock der Wirtschaftskammer Wien statt. Neben Bürgermeister Michael Ludwig und WK Wien-Präsident Walter Ruck werden auch Margarete Landertshammer, Geschäftsführerin von Hel-Wacht, und Peter Umundum, Vorstand der Österreichischen Post AG, anwesend sein.

Das Projekt "Zero Emission Transport" ist ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaneutralität für die Stadt Wien. Der Verkehrssektor ist einer der größten Verursacher von Treibhausgasemissionen in einer Großstadt wie Wien. Durch den Umstieg auf emissionsfreie Technologien wie Elektrofahrzeuge könnten diese Emissionen erheblich reduziert werden.

In der Tabelle sind weitere Informationen zu den beteiligten Unternehmen und den Branchen aufgeführt:

https://fleischundco.at/

| Unternehmen | Branche |
| ----------------- | ----------------- |
| A1 Telekom Austria | Telekommunikation |
| OMV | Energie |
| Wiener Linien | Öffentlicher Verkehr |
| Spar | Einzelhandel |

Diese Unternehmen haben sich freiwillig dazu entschlossen, ihre eigenen Fahrten auf emissionsfreie Optionen umzustellen. Dies stellt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung der Luftverschmutzung in der Stadt Wien dar.

Die Bemühungen, den Verkehr in Wien emissionsfrei zu gestalten, gehen auf eine lange Geschichte zurück. Bereits in den 1970er Jahren wurde in Wien begonnen, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen und effizienter zu gestalten. In den 1990er Jahren wurde ein umfassendes Fahrradverleihsystem eingeführt, das heute eine wichtige Alternative zum Autoverkehr darstellt. Darüber hinaus fördert die Stadt den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und bietet finanzielle Anreize für den Kauf von Elektroautos.

Das Projekt "Zero Emission Transport" ist somit ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltigen Verkehrspolitik für die Stadt Wien. Es wird erwartet, dass durch die Beteiligung der Wiener KMU und Großbetriebe an diesem Projekt weitere Unternehmen motiviert werden können, ihre Fahrten ebenfalls emissionsfrei zu gestalten und somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt zu leisten.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"