Wien

Neue Förderrichtlinien für Gebäudebegrünungen in Wien beschlossen

Neue Förderrichtlinien für Gebäudebegrünungen wurden im Umweltausschuss des Wiener Gemeinderates beschlossen. Diese Richtlinien sollen dazu beitragen, mehr Begrünungen von Fassaden, Dächern und Innenhöfen in Wien zu ermöglichen und zu fördern. Eine besondere Neuerung ist dabei die Unterstützung von Entsiegelungsmaßnahmen, insbesondere in Innenhöfen.

Die neuen maximalen Fördersummen für verschiedene Arten von Gebäudebegrünungen sind wie folgt festgelegt:

- Fassadenbegrünungen im Straßenraum: 10.000 Euro
- Fassadenbegrünungen auf Privatgrundstücken: 5.000 Euro
- Entsiegelungsmaßnahmen inklusive Begrünung, vor allem in Innenhöfen: 10.000 Euro
- Dachbegrünungen: 30.000 Euro

Für Entsiegelungsmaßnahmen inklusive Begrünung wird eine Förderung pro Quadratmeter entsiegelter und begrünter Fläche von bis zu 200 Euro gewährt. Für teilentsiegelte Flächen oder begrünte Bodenbeläge wie Schotterrasen oder Rasengittersteine beträgt die Förderung bis zu 100 Euro pro Quadratmeter.

https://fleischundco.at/

Eine weitere Neuerung ist die Einführung einer eigenen Förderung für Begrünungen von Privatgrundstücken. Bisher wurden lediglich Fassadenbegrünungen im Straßenraum gefördert. Diese Regelung soll dazu beitragen, noch mehr Begrünungen in der Stadt zu ermöglichen und so die Klimaanpassung und Biodiversität zu fördern.

Die Stadt Wien bietet im Auftrag der Stadt Wien eine kostenlose Erstberatung zum Thema Gebäudebegrünungen an. Die erste Beratungsstunde wird von der Stadt bezahlt. Zudem unterstützt die Stadt Wien Antragstellerinnen und Antragsteller bei der Erlangung aller erforderlichen Genehmigungen für Fassadenbegrünungen.

Im Bezirk Mariahilf gibt es bereits ein Beispiel für eine erfolgreiche Gebäudebegrünung. Das Amtshaus in der Amerlingstraße wurde 2021 mit Trogbeeten und einem Pflanzbeet entlang der Fassade begrünt. Winterharte Kletterpflanzen wie Blauregen, Geißblatt und Pfeifenwinde wurden verwendet. Diese Begrünung trägt zur Artenvielfalt im Grätzel bei und senkt die Umgebungstemperatur.

Interessierte können sich für weitere Informationen und Beratung unter der E-Mail-Adresse raum@ma22.wien.gv.at oder telefonisch unter +43 1 4000-73440 an die Stadt Wien wenden. Zusätzlich bietet OekoBusiness Wien, im Rahmen seiner Angebote "Firmengrün" und "OekoBusiness Check", Beratungsleistungen für Betriebe an, die teilweise bis zu 100 Prozent der Nettosumme gefördert werden. Ein besonderes Beratungsangebot ist zudem der mobile Infostand MUGLI, ein begrünter Beratungscontainer, der als zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um Gebäudebegrünungen dient.

Tabelle: (Informationen aus Pressemitteilung)
| Art der Gebäudebegrünung | Max. Fördersumme |
|------------------------|------------------|
| Fassadenbegrünung im Straßenraum | 10.000 Euro |
| Fassadenbegrünung auf Privatgrundstücken | 5.000 Euro |
| Entsiegelungsmaßnahmen inkl. Begrünung (insbesondere in Innenhöfen) | 10.000 Euro |
| Dachbegrünung | 30.000 Euro |

Die neuen Förderrichtlinien für Gebäudebegrünungen in Wien sollen dazu beitragen, mehr Grünflächen in der Stadt zu schaffen und so den Klimaschutz und die Artenvielfalt zu fördern. Interessierte können sich für weitere Informationen und Beratung an die Stadt Wien wenden.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"