Steiermark

Fahrbahnsanierung in Mürzzuschlag: Bauarbeiten nach Winterpause wieder aufgenommen

Die abschließenden Schritte der Sanierung in Mürzzuschlag - Alle Details zum Verkehrs-Server des Landes Steiermark

Die Sanierungsarbeiten in Mürzzuschlag an der B23, Lahnsattelstraße, haben nach der Winterpause wieder Fahrt aufgenommen. Das Projekt "Sanierung Ortsdurchfahrt Teil 2", das voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen wird, erstreckt sich über 850 Meter und wird insgesamt rund 2,8 Millionen Euro kosten. Die Stadt Mürzzuschlag beteiligt sich mit circa 950.000 Euro an den Kosten, wie Verkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang mitteilt.

Die Bauarbeiten begannen nach der ÖBB-Überführung der Südbahnstrecke Wien-Spielfeld/Straß und erstrecken sich bis zu den Stadtwerken Mürzzuschlag in nördlicher Fahrtrichtung nach Neuberg/Mürz. Dabei werden neben der Fahrbahnsanierung auch Gehwege, Gehsteige, eine Bushaltestelle, eine Natursteinmauer, ein Oberflächenregenwasserkanal, eine Betonstützkonstruktion, Trinkwasserleitungen, Stromleitungen und Beleuchtung erneuert.

Die Fahrbahnsanierung wird eine künftige Breite von sechs Metern aufweisen und entspricht praktisch einem Neubau. Der Unterbau wurde abgetragen, erneuert und eine Planie hergestellt. Am Ende der Bauarbeiten wird eine dreilagige Asphaltkonstruktion in einer Gesamtstärke von 20 Zentimetern eingebaut. Der Verkehr wird während der Maßnahmen durch halbseitige Sperren geregelt.

Mit den aktuellen 850 Metern wird die Sanierung der Ortsdurchfahrt abgeschlossen sein, nachdem bereits vor neun Jahren ein Abschnitt von 1,240 bis 2,550 Kilometern umgesetzt wurde. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende August 2024 geplant.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"