Wirtschaft

Kopenhagen führt CopenPay ein: Klimafreundliche Aktionen als Währung für grüne Erlebnisse

In einem aktuellen Artikel von www.ots.at wird über eine neue Initiative in Kopenhagen berichtet. Die offizielle Tourismusorganisation Kopenhagens, Wonderful Copenhagen, startet die Initiative CopenPay, um Touristen zu einem nachhaltigeren Verhalten zu bewegen. Das Ziel ist es, umweltfreundliche Entscheidungen zu fördern und die große Kluft zwischen dem Wunsch nach nachhaltigem Handeln und dem tatsächlichen Verhalten zu überbrücken.

Die Daten zeigen, dass 82% der Touristen angeben, nachhaltig handeln zu wollen, aber nur 22% ihr Verhalten tatsächlich geändert haben. Aus diesem Grund führt Kopenhagen CopenPay ein, eine neue Initiative, die grünes Handeln in eine Währung für kulturelle Erlebnisse umwandelt. Das System belohnt Aktionen wie Radfahren, die Teilnahme an Aufräumarbeiten oder die freiwillige Mitarbeit in städtischen Bauernhöfen mit dem Zugang zu einer Vielzahl von bereichernden Erfahrungen und alltäglichen Wundern Kopenhagens.

Mit CopenPay haben Touristen die Möglichkeit, kostenlose Museumsführungen zu erhalten, einen kostenlosen Kajakverleih zu nutzen oder sogar ein kostenloses vegetarisches Mittagessen aus lokalen Produkten zu erhalten. Die Teilnahme an CopenPay ist einfach und unkompliziert. Touristen können ein Zugticket vorzeigen, mit dem Fahrrad anreisen oder andere einfache Nachweise für umweltfreundliches Handeln erbringen, um ihre Prämien einzulösen.

Mikkel Aarø-Hansen, CEO von Wonderful Copenhage, betont, dass es eine Kernaufgabe ist, das Reisen nachhaltig zu gestalten. Mit CopenPay möchten sie Anreize für ein nachhaltiges Verhalten der Touristen schaffen und gleichzeitig ihr kulturelles Erlebnis in Kopenhagen bereichern. Es handelt sich um ein Experiment und einen kleinen Schritt auf dem Weg zu einer neuen Mentalität unter den Reisenden.

https://fleischundco.at/

Die Oberbürgermeisterin von Kopenhagen, Sophie Hæstorp Andersen, freut sich über die Initiative CopenPay. Sie betont, dass sie das reiche kulturelle Leben in Kopenhagen mit einem starken Engagement für Nachhaltigkeit verbindet. Durch die Umwandlung von umweltfreundlichem Handeln in eine Währung für kulturelle Erlebnisse erhalten Touristen eine einzigartige Gelegenheit, Kopenhagen auf eine Weise zu erkunden, die sowohl der Umwelt als auch der lokalen Gemeinschaft zugute kommt.

CopenPay startet diesen Sommer mit über 20 Attraktionen. Neben der Verbesserung des Erlebnisses der Gäste vor Ort soll CopenPay auch andere Reiseziele inspirieren. Weitere Informationen und regelmäßige Updates über verfügbare Attraktionen und Prämien sind unter copenpay.com erhältlich. Die Initiative in Kopenhagen soll dazu beitragen, das Reisen nachhaltiger zu gestalten und das Bewusstsein für umweltfreundliche Entscheidungen zu fördern.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"