ChronikWirtschaft

Generali eröffnet nachhaltige Regionaldirektion in Graz und setzt Maßstäbe für moderne Arbeitsumgebungen

Die Generali verlegt ihre Regionaldirektion für Steiermark und Kärnten-Osttirol in die neue Smart City Mitte Graz und setzt damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit und moderne Arbeitsumgebungen. Der neue Standort ist ESG-konform gebaut und strebt eine Top-ÖGNI-Zertifizierung an. Mit innovativen Technologien soll der ökologische Fußabdruck reduziert werden. Zudem bietet die Smart City beste Voraussetzungen für nachhaltige Mobilität. Wolfgang Gratzer, Generali Regionaldirektor für Steiermark und Kärnten-Osttirol, betont die Bedeutung des neuen Standortes für die Unternehmenskultur, Effizienz, Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit. Durch eine attraktive hybride Arbeitsumgebung werden flexible Arbeitsmodelle, Remote-Optionen und innovative Büroflächen ermöglicht, ohne dabei Ressourcen wie Raum und Energie ineffizient zu nutzen.

Die Generali setzt mit diesem Schritt nicht nur ein Zeichen für Nachhaltigkeit, sondern auch für moderne Arbeitsweisen. Die verlegte Regionaldirektion wird in der Waagner-Biro-Straße 102 in Graz zu finden sein. Dort wird ein ESG-konformes Bürogebäude bezogen, das eine Top-ÖGNI-Zertifizierung anstrebt. Die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft zertifiziert nachhaltige Gebäude und Quartiere nach dem europäischen Qualitätszertifikat DGNB.

Die Smart City Mitte Graz bietet neben einer nachhaltigen Infrastruktur auch beste Voraussetzungen für eine nachhaltige Mobilität. Mit innovativen Technologien strebt die Generali eine Reduktion des ökologischen Fußabdrucks an.

Durch den Standortwechsel in die Smart City Mitte Graz möchte die Generali ihre Unternehmenskultur fördern, die Effizienz steigern und nachhaltige Arbeitsweisen ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Schaffung einer attraktiven hybriden Arbeitsumgebung. Diese ermöglicht flexible Arbeitsmodelle, Remote-Optionen und innovative Büroflächen, während gleichzeitig Ressourcen wie Raum und Energie effizient genutzt werden.

Die Regionaldirektion für Steiermark und Kärnten-Osttirol wird zukünftig in der Waagner-Biro-Straße 102 in Graz ansässig sein. Der Umzug in den neuen Standort markiert einen wichtigen Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft und unterstreicht das Engagement der Generali für Umweltschutz und Modernität.

Es ist anzumerken, dass die Generali bereits seit vielen Jahren eine führende Rolle im Bereich der Nachhaltigkeit einnimmt. Mit dem Umzug in die Smart City Mitte Graz setzt das Unternehmen erneut ein Zeichen und zeigt, dass Nachhaltigkeit auch im Bereich der Unternehmensführung eine wichtige Rolle spielt.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit weiteren Informationen zum Thema:

| Tabelle: Generali Regionaldirektion für Steiermark und Kärnten-Osttirol |
|-------------------------------------------------------------------------|
| Standort | Smart City Mitte Graz |
| Bürogebäude | ESG-konform, strebt Top-ÖGNI-Zertifizierung an |
| Technologie | Innovativ, zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks |
| Nachhaltige Mobilität | Beste Voraussetzungen in der Smart City |
| Unternehmenskultur | Förderung von Effizienz und Zusammenarbeit |
| Hybrid-Arbeitsumgebung | Flexible Arbeitsmodelle, Remote-Optionen, innovative Büroflächen |

Mit dem Standortwechsel in die Smart City Mitte Graz geht die Generali voran und setzt neue Maßstäbe für Nachhaltigkeit und moderne Arbeitsumgebungen. Der Umzug in das ESG-konforme Bürogebäude ermöglicht nicht nur eine umweltfreundliche Arbeitsumgebung, sondern stärkt auch die Zusammenarbeit und Innovation. Die Generali zeigt damit erneut ihr Engagement für nachhaltiges Wirtschaften und Umweltschutz.



Quelle: Generali Versicherung AG / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"