ChronikWirtschaft

Erstes Gebäude der Stadt Wien aus Recyclingbeton – Ein Beispiel für ressourcenschonendes und klimafittes Bauen

Am 23. Mai 2024 wird in Wien das erste Gebäude der Stadt aus Recyclingbeton eröffnet. Die Mannschaftsunterkunft für Mitarbeiter:innen der Magistratsabteilung 48 (MA 48) wurde komplett aus wiederverwendetem Beton errichtet. Das Gebäude bietet Platz für rund 250 Mitarbeiter:innen und dient als Vorbild für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Die Medienführung, zu der die MA 48 und Beton Dialog Österreich einladen, soll den Einsatz von Recyclingbeton im Hochbau und sein Potenzial für klimafittes und ressourcenschonendes Bauen verdeutlichen.

Recyclingbeton ermöglicht eine 100-prozentige Wiederverwendung von Beton und ist somit ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Das neue Gebäude in Wien-Simmering verfügt neben der Verwendung von Recyclingbeton auch über eine Grünfassade, eine Photovoltaik-Anlage, eine ökologische Warmwasserversorgung und E-Ladeinfrastruktur. Diese Maßnahmen tragen ebenfalls zur Nachhaltigkeit und dem Klimaschutz bei.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr in der Jedletzbergerstraße 1, 1110 Wien und beinhaltet eine Führung durch das Gebäude. Begrüßt und durch das Gebäude geführt werden die Teilnehmer:innen von Andreas Kuba, stv. Abteilungsleiter der MA 48, Christoph Ressler, stv. Vorstandsvorsitzender von Beton Dialog Österreich, Gottfried Baumgartner, Partner von HD Architekten ZT GmbH, und Robert Schmid, Projektleiter der MA 48.

Weitere Gesprächspartner:innen werden ebenfalls anwesend sein, darunter Andreas Tichy, stv. Abteilungsleiter der MA 39 – Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle, Wolfgang Moser, Geschäftsführer der Wopfinger Transportbeton GmbH, Johannes Hörler, Kaufmännische Leitung der Asamer Transportbeton GmbH, und Michael Wagner, Bereichsleiter der Bauunternehmung Granit GmbH.

Interessierte Medienvertreter:innen werden gebeten, sich bis zum 16. Mai 2024 unter der E-Mail-Adresse memic@betondialog.at anzumelden. Für die Anreise stehen sowohl die Adresse Jedletzbergerstraße 1 als auch die öffentlichen Verkehrsmittel, wie die U-Bahn-Linie U3 bis zur Haltestelle Enkplatz und der Bus 76B Richtung "Albern" bis zur Haltestelle "Paul-Wagner-Gasse", zur Verfügung. Von dort aus sind es noch etwa 15 Minuten zu Fuß zum Veranstaltungsort.

Tabelle:
- Keine relevanten Informationen in der Pressemitteilung gegeben.

Die Mannschaftsunterkunft für die Mitarbeiter:innen der MA 48 ist das erste Gebäude in Wien, das komplett aus Recyclingbeton errichtet wurde. Es stellt einen wichtigen Schritt für den nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Baustoffen dar. Die Verwendung von Recyclingbeton bietet die Möglichkeit einer 100-prozentigen Wiederverwertung von Beton und trägt somit zum Umweltschutz bei. Das Gebäude verfügt zudem über weitere nachhaltige Elemente wie eine Grünfassade, eine Photovoltaik-Anlage, eine ökologische Warmwasserversorgung und E-Ladeinfrastruktur.

Historische Fakten:
- Es sind keine relevanten historischen Fakten in der Pressemitteilung gegeben.

Es ist erfreulich zu sehen, dass immer mehr Unternehmen und öffentliche Institutionen in Österreich auf ressourcenschonende und umweltfreundliche Baustoffe setzen. Der Einsatz von Recyclingbeton im Hochbau ist ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Es bleibt zu hoffen, dass weitere Projekte dieser Art folgen und die Baubranche in Österreich weiterhin umweltbewusster und nachhaltiger wird.



Quelle: Beton Dialog Österreich / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"