Satire

Belachter am Bildschirmrand – Der rasante Aufstieg und Fall eines Instagram Story Viewers

Instagram Story Viewer: Das neueste Werkzeug zur Selbstbeweihräucherung

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber im digitalen Zeitalter ist es mir sehr wichtig, genau zu wissen, wer sich meine Instagram-Stories anschaut. In meiner Welt dreht sich nämlich alles um diese drei Dinge: mich, mich und mich. Manche Leute nennen das Narzissmus. Ich nenne es "Selbstliebe". Nicht, dass es einen Unterschied gäbe, abgesehen vom Lebenslauf des Therapeuten, aber das ist ein anderes Thema für einen anderen Tag.

Nun, der Instagram Story Viewer ist die Krönung des digitalen Narzissmus. Endlich, ein einfacher Weg, um herauszufinden, wer jeden atemberaubenden, wow erzeugenden Moment deines 'mittel-aufregenden' Lebens verfolgt hat. Du weißt, die, die du mit unnötigen Filtern und willkürlichen Inspirations-Tags überladen hast. '#Blessed'? Echt jetzt? Aber lassen wir das.

Mit dem Instagram Story Viewer kannst du die Anzahl der angesehenen Stories kopfschüttelnd hochzählen und dann wehmütig zustoßen, dass du nur eine Handvoll echter Freunde (^_^) hast. Es ist dieses herzzereißende, Sympathie-erzwingende Drama, das bei jedem Blick in den Spiegel entsteht. Schwer, oder?

Nun, in der Praxis sieht das so aus: Du öffnest deine Instagram Story und... stell dir vor, kaum jemand hat deine Story angesehen! Die Horrorshow. Dein Frühstücksmüsli hat nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekommen. Wo sind nur all diese Leute hin, die müde in die Kamera starren, während sie deine magische Kreation bewundern sollten? Es ist fast so, als würden sie ein eigenes Leben haben oder so.

Aber dann kickt das Dopamin ein. Du siehst, dass *Person X* sich deine Instagram Story angeschaut hat! Ach, *Person X*, immer noch stumm vom Neid auf deine kühnen Avocado-Toast-Kreationen, hm? Oder *Person Y*, die offensichtlich nichts Besseres zu tun hat, als mitten in der Nacht durch deine Swimwear-Tags zu scrollen. Offensichtlich bist du der strahlende Stern, um den sich ihre triste Existenz dreht.

Und nur für's Protokoll - wenn jemand, der nicht auf deine Freundschaftsliste steht, deine Instagram Story Views aufbläht, dann haben wir es wahrscheinlich mit einem Top-Level-Creeper zu tun. Es ist nicht genug, dass sie deinen gesamten Account stalken - nein, sie müssen auch jeden letzten Atemzug deines Alltags inhalieren. Wie atemberaubend... warte... ich meinte erschreckend.

Das Schöne am Instagram Story Viewer ist nicht nur, dass du dich in den willkommenen Adrenalin-Rausch von Relevanz hüllen kannst. Es ist vielmehr eine Möglichkeit, endlich die kleinen Eitelkeiten des täglichen Lebens zu katalogisieren. Vielleicht sieht das nächstemal jemand deinen strahlend weißen Sneaker, der eigentlich eher ein verwaschener, altmodischer Trainer ist oder dein bisschen Salat, das du als "hervorragende vegane Küche" getarnt hast.

So viel zu "live authentisch", hm? Lach.

Schlussendlich ist der Instagram Story Viewer ein weiterer Meilenstein in der Reihe von Tools, die uns dabei helfen, die Illusion aufrecht zu erhalten, dass wir tatsächlich wichtig sind. Dass unsere Influencer bestreuten, Filter gesättigten Leben wirklich eine Wirkung auf andere haben. Während sich in Wirklichkeit niemand wirklich für unsere semi-professionellen Selfies, unsere langweiligen Burpee-Routinen oder die Smoothie-Bowls, die wir *völlig* unabsichtlich in der Nähe des Poolrandes platziert haben, interessiert.

Aber hey, keinen Schaden im Traum, oder? Solange du dieses Glühen des Selbstmissverständnisses und deiner willkürlichen Wichtigkeit behalten kannst, macht es dir eigentlich nichts aus, dass die meiste Zeit dein Instagram Story Viewer auch nur drei Leute anzeigt: du, dein Therapeut und der Mops deiner Großmutter.

*Ist es nicht schön, ein Star zu sein?*

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"