PolitikWirtschaft

WBNÖ unterstützt Unternehmerin Angelika Winzig für EU-Wahl

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich unterstützt die Unternehmerin Angelika Winzig als Nummer 2 auf der Liste für die Europawahl. Sie wird Reinhold Lopatka folgen, der auf Platz 1 steht. Angelika Winzig, eine erfahrene Unternehmerin in der Pulverbeschichtungs- und Farbenkonfektionierungsbranche, hat mehr als 25 Jahre lang ein erfolgreiches Unternehmen geleitet. Sie verkörpert die Werte von Innovation, Integrität und unternehmerischem Geist. Der Wirtschaftsbund Niederösterreich betrachtet sie als ideale Vertreterin Österreichs auf europäischer Ebene, da sie sich für die Stärkung der Wirtschaft und die Förderung nachhaltiger Lösungen einsetzt.

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich unterstützt auch zwei weitere Unternehmer aus Niederösterreich für die EU-Wahl. Gerald Spiess aus Sollenau steht auf Listenplatz 17 und Christina Eisenhut aus Kirchberg an der Pielach steht auf Listenplatz 34.

Angelika Winzig ist seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments und war zuvor als Abgeordnete im National- und Bundesrat aktiv. Sie freut sich über das Vertrauen und die Unterstützung vom Wirtschaftsbund Niederösterreich und wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass Österreich in Europa eine wirtschaftlich starke Kraft bleibt.

Zur besseren Übersicht haben wir für Sie eine Tabelle mit den Informationen zu den Kandidaten erstellt:

Kandidat Alter Wohnort Listenplatz
Angelika Winzig unbekannt Oberösterreich 2
Gerald Spiess 43 Jahre Sollenau - Bezirk Wr. Neustadt 17
Christina Eisenhut 34 Jahre Kirchberg an der Pielach - Bezirk St. Pölten Land 34

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich betont die Bedeutung der Unterstützung von Unternehmern, die bereit sind, die Interessen der österreichischen Wirtschaft auf internationaler Ebene zu vertreten. Angelika Winzig hat bereits als Delegationsleiterin gezeigt, dass sie diese Fähigkeit besitzt.

Historisch betrachtet hat Österreich in der EU stets eine wichtige Rolle eingenommen und dabei stark auf die Stärkung der Wirtschaft gesetzt. Die Unterstützung von Unternehmern für politische Ämter ist dabei keine Seltenheit und dient dazu, die Interessen der Wirtschaft zu vertreten.

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich zeigt mit seiner Unterstützung von Angelika Winzig und den beiden weiteren Unternehmern aus Niederösterreich sein Engagement für die Stärkung der österreichischen Wirtschaft auf europäischer Ebene. Die EU-Wahl bietet die Möglichkeit, die wirtschaftlichen Interessen Österreichs zu fördern und im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein.



Quelle: Wirtschaftsbund Niederösterreich / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"