Politik

Wählen für Europa: Bundespräsident Van der Bellen ruft zur EU-Wahl am 9. Juni auf

Liebe Österreicherinnen und Österreicher und alle, die hier leben! Heute ist der Europatag, der Geburtstag der Europäischen Union. An diesem Tag vor 74 Jahren wurde beschlossen, dass Europas Staaten zusammenarbeiten sollten, anstatt Kriege gegeneinander zu führen. In genau einem Monat treffen wir erneut eine Entscheidung, indem wir unsere Abgeordneten zum Europäischen Parlament wählen. Es geht dabei nicht nur darum, was in Brüssel passiert, sondern vor allem darum, welche Ideen von Europa wir unterstützen wollen.

Der Bundespräsident hebt hervor, dass es darum geht, Frieden und Sicherheit zu gewährleisten, die Klimakrise anzugehen, die Wirtschaft zu stärken, eine nachhaltige Energieversorgung zu sichern, die Kluft zwischen Arm und Reich zu verringern, Flucht und Migration zu bewältigen und die Menschenrechte zu schützen. Außerdem stellt er die Frage, wie das Europa aussehen wird, in das unsere Kinder hineingeboren werden. Wollen wir Teil einer ernstzunehmenden Macht sein oder lieber 27 Zwerge im Weltmaßstab?

Der Bundespräsident warnt auch vor Autokratien, wie sie in Russland existieren, die versuchen, unsere liberale Demokratie in Europa zu schwächen. Ein schwaches Europa wäre verletzlich und ohnmächtig gegenüber solchen Einflüssen. Nur ein starkes und unabhängiges Europa kann sich gegen diese Einflüsse verteidigen, indem es eine gestärkte Demokratie, engagierte Bürgerinnen und Bürger, integre Politikerinnen und Politiker, eine funktionierende Medienlandschaft und ein funktionierendes Rechtssystem hat. Es wird auch betont, dass Europa sich darauf vorbereiten muss, sich militärischen Angriffen zu verteidigen.

Die großen Aufgaben unserer Zeit, wie die Klimakrise, betreffen nie nur ein Land, daher müssen wir diese Probleme gemeinschaftlich als Europäische Union angehen. Es steht uns frei zu entscheiden, ob wir diese Union zersplittern lassen oder gemeinsam für uns alle etwas weiterentwickeln wollen. Der Bundespräsident betont, dass das Kleine, also unser Land Österreich, nur dann geschützt werden kann, wenn das Große, das vereinte Europa, stark ist.

Der Bundespräsident erinnert daran, dass wir jeden Tag die Vorteile der Europäischen Union erleben: die einfache Reisefreiheit, die Vernetzung bei der Arbeit, die effiziente Bewältigung von Krisen und die Freiheit, unser Leben selbst zu gestalten. All dies fällt nicht einfach so vom Himmel, sondern wir müssen auch aktiv dazu beitragen.

Der Bundespräsident appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, bei der EU-Wahl am 9. Juni teilzunehmen, da es nicht egal ist, ob wir wählen gehen oder nicht. Er betont, dass wir Europa so gestalten sollten, wie wir es uns und unseren Kindern wünschen. Die Entscheidung, ob Europa wehrlos oder wehrhaft, voller Sorge oder voller Zuversicht, einsam oder gemeinsam sein soll, liegt bei uns allen.

Abschließend weist der Bundespräsident darauf hin, dass es wichtig ist, an der EU-Wahl teilzunehmen, da unsere Kinder und Enkelkinder uns dafür danken werden.

Um einen besseren Überblick der Fakten zu geben, finden Sie nachfolgend eine Tabelle mit relevanten Informationen:

| Europawahl | Datum der Europawahl |
|------------|---------------------|
| 2024 | 9. Juni |

Es ist wichtig, dass wir diese Informationen im Hinterkopf behalten und daran denken, dass unsere Teilnahme an der EU-Wahl Auswirkungen auf die Zukunft Europas und unserer Kinder haben wird. Lasst uns gemeinsam Europa gestalten!



Quelle: Präsidentschaftskanzlei / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"