Politik

Stundensatz-Explosion: Auto-Service und Reparaturpreise in Wien steigen um bis zu 16%

Anstieg der Kfz-Reparaturkosten: Neue Erkenntnisse und Langzeitentwicklung

Die Kfz-Reparaturkosten in Wien sind laut einer aktuellen Untersuchung der Arbeiterkammer Wien weiter gestiegen. Die Stundensätze für Service und Reparaturen sind im Jahresvergleich zwischen 8 und 16 Prozent angestiegen. Dies geht aus dem kürzlich veröffentlichten "Stichproben-Preismonitor" der AK Wien hervor. Die Preise für Kfz-Pickerl, Reparaturen und Serviceleistungen für herkömmliche Autos und E-Autos haben zuletzt weiter zugenommen.

Die durchschnittlichen Stundensätze für Service und Reparatur sind je nach Leistung um rund 8 bis 16 Prozent gestiegen. Die Bandbreite der Preise variiert stark, wobei der niedrigste Stundensatz für eine Reparatur im Verbrenner-Segment bei 140 Euro liegt und für E-Autos der Mittelklasse ebenfalls 140 Euro beträgt. Die höchsten Stundensätze wurden bei schwierigen Reparaturen in der teuersten Typgruppe mit 318 bzw. 360 Euro ermittelt.

Langfristig betrachtet zeigt sich eine deutliche Preiserhöhung seit 2022. Der durchschnittliche Mechaniker-Stundensatz für Service und Reparatur stieg von 164,07 Euro im Jahr 2023 auf nun 177,06 Euro im Jahr 2024. Auch die durchschnittlichen Stundensätze für Kfz-Spengler und -Lackierer sind seit 2022 kontinuierlich angestiegen.

Weitere Einzelheiten zur Erhebung der Kfz-Reparatur- und Pickerl-Kosten können auf der Website der Arbeiterkammer Wien als PDF-Dokumente heruntergeladen werden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"