KarrierePolitik

Steirische Unternehmerin Kerstin Fladerer folgt Reinhold Lopatka im Nationalrat

In einem Artikel von www.ots.at ist zu lesen, dass die steirische Unternehmerin Kerstin Irmgard Fladerer ab heute Reinhold Lopatka im Nationalrat nachfolgt. Reinhold Lopatka ist als EU-Mandatar für die Delegation der ÖVP in Brüssel und Straßburg tätig. Kerstin Fladerer ist Geschäftsführerin im elterlichen Rauchfangkehrerbetrieb in Fürstenfeld und Mureck und hat einen Master of Science sowie einen Abschluss als diplomierte Wirtschaftsingenieurin der Fachhochschule Mittweida in Deutschland bzw. Weiz. Zudem ist sie ausgebildete Rauchfangkehrer-Meisterin.

Kerstin Fladerer ist politisch bei den ÖVP-Frauen und im Wirtschaftsbund aktiv. Seit 2019 hat sie ein Mandat im Gemeinderat von Fürstenfeld und seit 2023 hat sie auch die Funktion der EU-Gemeinderätin inne. Heute wird sie zu Beginn des Plenartages im Nationalrat angelobt werden.

Reinhold Lopatka, der außen- und europapolitische Sprecher der ÖVP, hat sein Nationalratsmandat mit Ablauf des gestrigen Tages niedergelegt, um künftig als Abgeordneter zum Europäischen Parlament die EU-Delegation der ÖVP zu leiten. ÖVP-Klubobmann August Wöginger begrüßt Kerstin Fladerer im Namen des gesamten Klubs und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig wünscht er Reinhold Lopatka viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe auf EU-Ebene und betont, dass er weiterhin Teil des Parlamentsklubs der Österreichischen Volkspartei bleibt.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"