Politik

SPÖ-Seltenheim fordert Christlich-Soziale auf, mit der SPÖ für Solidarität und ein gutes Leben zu gehen

SPÖ-Seltenheim zu Stocker: "ÖVP ist weder christlich noch sozial - Appell an Christlich-Soziale, ein Stück des Weges mit SPÖ zu gehen"

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim hat mit scharfer Kritik auf die Äußerungen von ÖVP-Generalsekretär Stocker reagiert. Seltenheim betont, dass die ÖVP weder christlich noch sozial sei. Er wirft der ÖVP vor, die Krankenkassen zerschlagen, die Pensionen gekürzt und die 60-Stunden-Woche eingeführt zu haben. Auch in Niederösterreich, Salzburg und Oberösterreich regiere die ÖVP mit der FPÖ. Seltenheim macht zudem deutlich, dass proeuropäische und christlich-soziale Politiker wie Othmar Karas in der ÖVP keine Heimat mehr hätten.

Im Gegensatz zur ÖVP sei es der SPÖ mit Andi Babler wichtig, Solidarität, Zusammenhalt und ein gutes Leben für alle zu erreichen. Die SPÖ wolle die Preise für Wohnen und Lebensmittel senken, das Gesundheitssystem wiederaufbauen und Kinderarmut abschaffen. Seltenheim lädt alle christlich-sozialen Bürger*innen dazu ein, ein Stück des Weges mit der SPÖ zu gehen.

Seltenheim kritisiert außerdem, dass die ÖVP bereits hinter den Kulissen eine Koalition mit der FPÖ vorbereite. Er betont, dass eine starke SPÖ die blau-schwarze Schreckenskoalition verhindern könne und eine gute Zukunft für alle Menschen im Land garantieren könne. Immer mehr Christlich-Soziale würden laut Seltenheim die Machenschaften der ÖVP satt haben und sich der SPÖ zuwenden.

Zum Abschluss appelliert Seltenheim an alle, die ein besseres und gerechteres Österreich wollen, sich gemeinsam für ein soziales und gerechtes Österreich einzusetzen. Er nennt als Beispiele eine Termingarantie beim Facharzt, ein gratis Mittagessen in Kindergärten und Schulen sowie eine Jobgarantie für Langzeitbeschäftigungslose.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit relevanten Informationen zu den genannten Punkten:

| Kritikpunkte an der ÖVP | Geplante Maßnahmen der SPÖ |
|--------------------------------------------------------|----------------------------------------------------------------|
| Krankenkassen zerschlagen | Senkung der Preise für Wohnen und Lebensmittel |
| Pensionen gekürzt | Wiederaufbau des kaputtgesparten Gesundheitssystems |
| Einführung der 60-Stunden-Woche | Abschaffung von Kinderarmut |
| Regierung mit FPÖ in Niederösterreich, Salzburg, Oberösterreich | Solidarität, Zusammenhalt und ein gutes Leben für alle |
| Proeuropäische und christlich-soziale Politiker haben keine Heimat mehr in der ÖVP | Appell an Christlich-Soziale, ein Stück des Weges mit der SPÖ zu gehen |
| | Termingarantie beim Facharzt |
| | Gratis Mittagessen in Kindergärten und Schulen |
| | Jobgarantie für Langzeitbeschäftigungslose |

Insgesamt wirft Seltenheim der ÖVP vor, ihre christlich-sozialen Wurzeln verraten zu haben und sich stattdessen mit rechtsextremen Kräften zu verbünden. Anhand der geplanten Maßnahmen der SPÖ versucht er zu verdeutlichen, dass die SPÖ sich für ein soziales und gerechtes Österreich einsetzen will, das sich um die Menschen kümmert und niemanden im Stich lässt. Er lädt alle Bürger*innen ein, ein besseres und gerechteres Österreich gemeinsam anzustreben.



Quelle: SPÖ Pressedienst / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"