ChronikPolitik

Skandal im Schweinebetrieb: Aufdeckung von illegalen Vollspaltenböden löst Diskussion aus

Nach der Aufdeckung eines "strukturierten" Vollspaltenbodens hat der Verein gegen Tierfabriken (VGT) ein Gespräch mit der Bezirkshauptfrau geführt. ÖVP und die Schweineindustrie behaupten, dass der Vollspaltenboden durch das Verbot des "unstrukturierten" Vollspaltenbodens für Neu- und Umbauten beendet wurde. Der VGT macht jedoch deutlich, dass der neue Vollspaltenboden, der nur halb so viele Spalten auf einem Drittel des Bodens hat, keinen Unterschied im Tierleid macht. Bei einer Demonstration vor dem Schweinebetrieb forderte der VGT eine amtstierärztliche Kontrolle. Die Amtstierärztin reagierte jedoch nicht und rief auch nicht zurück. Als Mitarbeiter des VGT die Bezirkshauptfrau persönlich ansprachen, zeigte sie großes Interesse und erklärte, dass bereits eine amtliche Kontrolle des Betriebs stattgefunden habe.

Der Obmann des VGT, DDr. Martin Balluch, betont, dass für unerfahrene Betrachter kein Unterschied zwischen dem "strukturierten" Vollspaltenboden und dem herkömmlichen Vollspaltenboden erkennbar ist. Auch die Schweine merken keinen Unterschied. Der Boden verursacht jedoch die gleichen Schmerzen, Leiden und Schäden für die Tiere und ist außerdem illegal, da er nicht den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Es gibt keine kupierten Schwänze und keinen sauberen, angenehmen Liegebereich, auf dem alle Schweine gleichzeitig liegen können. Balluch hofft, dass die Bezirkshauptfrau ihrer Aussage nachgeht und dass diese Alternative zum Vollspaltenboden nicht zur Haltungsform der Zukunft wird.

Für weitere Informationen bietet der VGT Pressefotos von der Aufdeckung sowie ein Video auf ihrer Website an.

Hier ist eine Tabelle mit relevanten Informationen zum Thema:

https://fleischundco.at/

| Thema | Vollspaltenboden | "Strukturierter" Vollspaltenboden |
|-------------------------|-------------------------|------------------------------------|
| Spaltendichte | Gleichmäßige Verteilung | Halbe Anzahl auf einem Drittel des Bodens |
| Tierleid | Verursacht Schmerzen, Leiden und Schäden bei Tieren | Verursacht dieselben Effekte wie herkömmlicher Vollspaltenboden |
| Legalität | Legal | Illegal |
| Erfüllung gesetzlicher Anforderungen | Erfüllt nicht alle Anforderungen (z.B. kupierte Schwänze, fehlender Liegebereich) | Erfüllt nicht alle Anforderungen (z.B. kupierte Schwänze, fehlender Liegebereich) |
| Alternative zur Zukunft | Keine | Darf nicht zur Haltungsform der Zukunft werden |



Quelle: VGT – VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"