Politik

Serie von Explosionen: Staatsschutz ermittelt im Umfeld der Zeugen Jehovas

Unerklärliche Anschlagsserie gegen Zeugen Jehovas in Österreich: Was steckt dahinter?

Die österreichischen Behörden ermitteln in Bezug auf eine Reihe von Explosionen im Umfeld der Zeugen Jehovas. Am Freitag wurde das Auto eines Mitglieds der Glaubensgemeinschaft in der Gemeinde Premstätten in der Steiermark durch einen Brand beschädigt. Berichten zufolge handelte es sich um eine Art Explosion, bei der zum Glück niemand verletzt wurde.

Diese jüngsten Vorfälle reihen sich in eine Serie von Angriffen gegen die Zeugen Jehovas ein. Bereits im August 2023 explodierten Bomben an zwei Fahrzeugen derselben Glaubensgemeinschaft in der Steiermark, als die Besitzer an einer Gebetsstunde teilnahmen. Zudem wurde Ende März in der gleichen Region ein funktionsfähiger Sprengsatz im Eingangsbereich eines Versammlungssaals der Zeugen Jehovas entdeckt und entschärft.

Die Landesbehörde für Staatsschutz und Extremismusbekämpfung in der Steiermark leitet die Ermittlungen in diesen Fällen. Die Zeugen Jehovas sind in Österreich mit circa 22.600 aktiven Mitgliedern vertreten, was die Sicherheitsbedenken umso gravierender macht. Die Behörden sind darauf bedacht, die Hintergründe dieser potenziell gefährlichen Anschläge aufzudecken und die Sicherheit der Glaubensgemeinschaft zu gewährleisten.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"