PolitikWirtschaft

Jobgarantie in Gramatneusiedl: Ein Weg zur Abschaffung der Langzeitarbeitslosigkeit

Die Jobgarantie ist ein Erfolgsprojekt, das die Langzeitarbeitslosigkeit abschaffen kann, so SPÖ-Bundesparteivorsitzender Andreas Babler, der bei einem Besuch des Jobgarantieprojekts Marienthal in Gramatneusiedl beeindruckt war. Das Projekt wurde von der schwarz-blauen Landeskoalition beendet, aber Babler und andere Vertreter der Sozialdemokratie sind der Meinung, dass es auf ganz Österreich ausgeweitet werden sollte.

Das Motto des Jobgarantie-Projekts Marienthal lautet "Arbeitslose fördern, statt Arbeitslosigkeit fördern". Es hat gezeigt, dass die meisten Menschen bereit sind, sich einzubringen, wenn ihnen eine Chance gegeben wird. Babler ist fest entschlossen, in Österreich eine Beschäftigungsgarantie einzuführen und Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen.

EU-Kommissar und europäischer Spitzenkandidat der Sozialdemokratie, Nicolas Schmit, unterstützt das Projekt und hofft auf neue europäische Fördergelder. Er betont, dass Langzeitarbeitslosigkeit nicht nur tragisch für die Betroffenen ist, sondern auch wirtschaftliche Verluste verursacht. Schmit lobt die Arbeitsplatzgarantien in Marienthal als erfolgreich und weist darauf hin, dass es ähnliche Projekte in sieben verschiedenen EU-Ländern gibt. Dank des Einsatzes der Sozialdemokraten wurden bereits 23 Millionen Euro an EU-Fördergeldern für lokale Arbeitsplatzgarantien gesichert.

Auch EU-Abgeordneter Günther Sidl sieht in Projekten wie Marienthal eine Chance für die EU. Er betont, dass aktive Arbeitsmarktpolitik notwendig ist und dass die EU sich um die Menschen kümmern sollte, anstatt nur auf die Profite der Konzerne zu schauen. Sidl ist überzeugt, dass eine starke Sozialdemokratie in Europa zu einer EU führen kann, in der neue Chancen und Perspektiven für alle eröffnet werden.

https://fleischundco.at/

Die Tabelle unten zeigt weitere Informationen zu Marienthal und den Erfolgen des Jobgarantieprojekts:

Ort: Gramatneusiedl
Projektinitiator Sven Hergovich
Fördergelder: 23 Millionen Euro
EU-Länder: 7
Website: Link zum Projekt Marienthal

Das Jobgarantieprojekt Marienthal hat gezeigt, dass Arbeitslosigkeit durch gezielte Förderung bekämpft werden kann. Durch die Einführung einer Beschäftigungsgarantie in ganz Österreich sollen Langzeitarbeitslosigkeit und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen reduziert werden. Die Unterstützung von EU-Kommissar Nicolas Schmit und EU-Abgeordnetem Günther Sidl lässt hoffen, dass weitere europäische Fördergelder für solche Projekte zur Verfügung gestellt werden. Die Erfolge von Marienthal dienen als Vorbild für ähnliche Projekte in anderen EU-Ländern.

Das Jobgarantieprojekt ist ein bedeutender Schritt in Richtung Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit und bietet den Menschen neue Chancen und Perspektiven. Es zeigt deutlich, dass aktive Arbeitsmarktpolitik und gezielte Förderung wirksam sind und zur wirtschaftlichen Stabilität beitragen können.

Weitere Informationen über das Jobgarantieprojekt Marienthal finden Sie auf der Website des Projekts.

Kontakt:
Sven Hergovich
SPÖ-NÖ-Vorsitzender
E-Mail: sven.hergovich@sponoe.at
Telefon: +43 123456789

Andreas Babler
SPÖ-Bundesparteivorsitzender
E-Mail: andreas.babler@sponoe.at
Telefon: +43 987654321

Günther Sidl
EU-Abgeordneter
E-Mail: guenther.sidl@europarl.europa.eu
Telefon: +32 987654321

Pressekontakt:
Katharina Csida
Bezirks-SJ-Vorsitzende
E-Mail: katharina.csida@sponoe.at
Telefon: +43 123456789



Quelle: SPÖ Niederösterreich / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"