ChronikPolitik

Fragwürdiger Einsatz von Lehrerplanstellen in Wien: StRH-Prüfung wirft Fragen auf

Der fachgerechte Einsatz von Lehrerplanstellen in Wien ist weiterhin fraglich. Dies geht aus einem Bericht des Stadtrechnungshofs hervor. Die Prüfung des Stadtrechnungshofs wurde jedoch durch eine eingeschränkte Prüfungsbefugnis der Bildungsdirektion Wien erschwert. Die Bildungsdirektion konnte die Fragen des Prüfers nicht vollständig beantworten. Bereits in einer vorherigen Anfragebeantwortung hatte der Stadtrat Wiederkehr aufgedeckt, dass Planstellen Schulen zugeteilt wurden, jedoch die zugewiesenen Personen nie in einem Klassenzimmer waren. Der Stadtrechnungshof konnte aufgrund der eingeschränkten Prüfbefugnis nur Unterlagen der MA 2 und MA 56 auswerten, die keine ausreichenden Informationen zur fachgerechten Planstellenbewirtschaftung lieferten. So konnten beispielsweise Fragen zum Einsatz von Lehrkräften oder "Mitverwendungen" nicht beantwortet werden. Die Prüfung des Stadtrechnungshofs ergab zudem, dass es Differenzen bei den Auswertungen der Planstellen gab, die nicht einer bestimmten Schulart oder einem bestimmten Schulstandort zugeordnet waren. Trotz der eingeschränkten Prüfungsbefugnis des Stadtrechnungshofs wird weiterhin daran gearbeitet, Licht und Transparenz in die Planstellenbewirtschaftung in Wien zu bringen.

Ein möglicher historischer Kontext könnte die langjährige Debatte über den Lehrermangel in Wien sein. In den letzten Jahren haben sich die Probleme bei der Besetzung von Lehrerstellen in Wien verschärft, was zu Auswirkungen auf die Qualität der Bildung geführt hat. Die aktuelle Prüfung des Stadtrechnungshofs ist ein weiteres Beispiel für die Schwierigkeiten, die bei der effizienten Nutzung von Lehrerplanstellen in Wien aufgetreten sind.

Eine Tabelle könnte möglicherweise Informationen zu den Ergebnissen der Prüfung des Stadtrechnungshofs enthalten, wie beispielsweise die Anzahl der nicht zugewiesenen Planstellen oder die Anzahl der Lehrkräfte, die nicht gemäß ihrer Zuteilung eingesetzt wurden. Diese Informationen würden den Lesern einen Überblick über die spezifischen Probleme bei der Planstellenbewirtschaftung in Wien geben.

----------------------------------------------
|Feststellungen des Stadtrechnungshofs Wien |
----------------------------------------------
|Anzahl nicht zugewiesener Planstellen |
+--------------------------------------------+
|Anzahl der nicht korrekt eingesetzten Lehrkräfte|
+-----------------------------------------------+

https://fleischundco.at/

Die Prüfung des Stadtrechnungshofs zeigt erneut die Herausforderungen bei der effizienten Nutzung von Lehrerplanstellen in Wien auf. Es ist wichtig, dass die verfügbaren Ressourcen optimal eingesetzt werden, um den Lehrermangel zu bewältigen und eine qualitativ hochwertige Bildung für alle Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Es bleibt abzuwarten, wie die Bildungsdirektion Wien auf die festgestellten Probleme reagieren wird und ob weitere Maßnahmen ergriffen werden, um eine verbesserte Planstellenbewirtschaftung zu gewährleisten.



Quelle: Die Wiener Volkspartei Rathausklub / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"