PolitikWirtschaft

Dringlicher Handlungsbedarf: Forderungen zur Verbesserung der Pflegesituation in Niederösterreich

Der 12. Mai markiert den Internationalen Tag der Pflegenden. Anlässlich dieses Tages fordert Markus Wieser, Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) und Vorsitzender des ÖGB Niederösterreich, dringende Änderungen im Pflegebereich. Momentan warten etwa 1.000 Menschen in Niederösterreich auf einen Pflegeheimplatz, während die mobilen Pflegedienste aufgrund von Überlastung Kunden ablehnen müssen. Diese Situation ist sowohl für die Pflegebedürftigen und deren Familien als auch für die Pflegekräfte untragbar. Es werden folgende Maßnahmen als dringend notwendig erachtet:

- Pflege muss Teil des niederösterreichischen Gesundheitsreform-Prozesses werden, der im Januar 2024 gestartet wurde.
- Es müssen ausreichend qualitativ hochwertige Pflegeheimplätze zur Verfügung gestellt werden.
- Das Berufsfeld Pflege muss attraktiver gemacht werden.

Es ist Eile geboten, da die Daten des letzten NÖ Bedarfs- und Entwicklungsplans darauf hinweisen, dass die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen in Zukunft deutlich ansteigen wird. Die bestehenden Einrichtungen in Niederösterreich sind jedoch bereits jetzt überfordert. Wieser betont die Notwendigkeit einer zielgerichteten Kooperation zwischen den Verantwortlichen für Gesundheitspolitik und der Pflege. Es sei keine Zeit mehr für Herumtaktieren.

Um den Lesern einen umfassenden Überblick über die Situation und den Bedarf in Niederösterreich zu geben, ist es hilfreich, eine Tabelle mit relevanten Informationen einzufügen:

| Anzahl der wartenden Personen auf einen Pflegeheimplatz in Niederösterreich | 1.000 |
| Anzahl der abgelehnten Kunden durch mobile Pflegedienste aufgrund von Überlastung | Nicht verfügbar |
| Prognostizierte zukünftige Steigerung der Anzahl pflegebedürftiger Menschen | Deutlich ansteigend |
| Aktuelle Überlastung der Pflegeeinrichtungen in Niederösterreich | Bereits vorhanden |

Historische Fakten könnten hier helfen, ein Verständnis für die Entwicklung des Pflegebedarfs und der Pflegeinfrastruktur in Niederösterreich zu schaffen.



Quelle: Arbeiterkammer Niederösterreich / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"