Wien

Wiener Kulturstrategie 2030: Neue Impulse für Kultur in den Bezirken

Stadt Wien baut „kulturelle Nahversorger“ in den Bezirken aus

Wie in der Wiener Kulturstrategie 2030 vorgesehen, setzt die Stadt Wien ihre Bemühungen fort, die Kulturankerzentren-Initiative voranzutreiben. Dabei handelt es sich um Zentren, die nicht nur Orte des künstlerischen Schaffens sind, sondern auch Plattformen für sozialen Zusammenhalt und interkulturellen Dialog bieten. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass jede Bürgerin und jeder Bürger Zugang zur Kultur hat. In diesem Rahmen werden drei neue Standorte geschaffen: der "Hof der Kulturen" in der Josefstadt, die Erweiterung des F23 in Liesing und ein neuer Standort für "Bears in the Park" in Simmering.

Der Fokus liegt zunächst auf der Performance-Plattform "Bears in the Park", die einen festen Standort in Simmering gefunden hat. Das ehemalige Backsteingebäude in der Eyzinggasse 12 bietet optimale Bedingungen für Tanzstudios, ein Atelier und Gemeinschaftsräume. Die Eröffnungsfeier mit Performances und Live-Musik fand am 13. Mai 2024 statt.

Im Zuge der Generalsanierung des Volkskundemuseums im achten Bezirk entsteht ein Kulturankerzentrum mit Fokus auf Migration und postmigrantische Kulturen. Zu Beginn wird das Zentrum im Museum selbst eingerichtet, später zieht es in ein Ausweichquartier in Favoriten und schließlich in den Hof der Kulturen im Westflügel des Museums. Der Hof der Kulturen soll ein lebendiger Arbeitsort, ein praxisnaher Forschungsraum und ein Experimentierfeld für zukünftige Stadtkulturen werden. Die Verankerung dieses Schwerpunkts in der Josefstadt ist ein Wunsch der Communities, um an einem zentralen Ort sichtbar zu sein.

Das F23 in Liesing erweitert sich ebenfalls. Ein neuer zusätzlicher Standort in der Gastgebgasse 4 bietet Platz für einen Veranstaltungssaal, ein Tanzareal, einen Werkraum und fünf Ateliers auf insgesamt 1.700 Quadratmetern. Ab Herbst 2024 soll auch die benachbarte ehemalige Sargfabrik wieder kulturell belebt werden. Dieser Ausbau des F23 ist eine Antwort auf das starke Bevölkerungswachstum in Liesing und soll den gestiegenen Bedarf an kulturellen Angeboten decken.

Die Kulturankerzentren-Initiative wurde auf Initiative der Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler im Rahmen der städtischen Raumoffensive ins Leben gerufen. Seit 2019 entstanden bereits acht Kulturankerzentren mit verschiedenen Schwerpunkten. Ziel dieser Zentren ist es, niedrigschwellige, integrative und interkulturelle Arbeit zu leisten, Inhalte gemeinsam mit der Nachbarschaft zu entwickeln und das jeweilige Grätzl mit Kunst und Kultur zu bereichern. Sie bieten zudem bezahlbaren Raum für Künstlerinnen und Künstler.

Hier ist eine Übersicht über die bestehenden Kulturankerzentren:

| Kulturankerzentrum | Standort |
|-------------------|----------|
| SOHO STUDIOS | 1160 Wien |
| F23 | 1230 Wien |
| FLUCC | 1020 Wien |
| Kulturhaus Brotfabrik | 1100 Wien |
| Bears in the Park | 1110 Wien |
| 1210 Wien | 1210 Wien |
| Atelierhof Schlingermarkt | 1210 Wien |
| "Hof der Kulturen" | 1080 Wien |

Die Stadt Wien setzt also ihre Bemühungen fort, Kulturankerzentren in den Bezirken zu schaffen, um die kulturelle Vielfalt zu fördern, den Zugang zur Kultur für alle zu ermöglichen und die Stadtteile mit Kunst und Kultur zu bereichern.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"