Wien

Wiener Börse schließt mit Kursgewinnen

Aktien Wien Schluss: ATX legt leicht zu - Spannung vor US-Zinsentscheid und positive Unternehmenszahlen

Die Wiener Börse schloss am Montag mit einem leichten Kursanstieg, wobei der Leitindex ATX um 0,45 Prozent auf 3.564,38 Zähler stieg. Das internationale Umfeld zeigte sich zu Beginn der Woche uneinheitlich und nur geringfügig verändert. Besonders im Fokus standen Wirtschaftsdaten, wie die leichte Teuerungszunahme in Spanien im April. In Deutschland blieb die Inflationsrate nach einem vorläufigen Bericht unverändert, nachdem sie zuvor drei Mal gesunken war. Investoren warteten gespannt auf die entsprechenden Daten für den Euroraum sowie auf den Zinsentscheid der US-Notenbank Fed in der Mitte der Woche.

Die Bawag konnte im ersten Quartal einen Gewinnanstieg von 20 Prozent verzeichnen und bestätigte den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr, was Anleger positiv beeinflusste. Dennoch schlossen die Aktien der Bawag um 2,6 Prozent schwächer. Raiffeisen verlor 0,9 Prozent, während die Erste Group mit einem knappen Minus von 0,1 Prozent nahezu unverändert blieb.

OMV konnte hingegen einen Anstieg von 0,7 Prozent verzeichnen. Im Zusammenhang mit dem Gasexport klagte die Gazprom-Tochter Gazprom Export gegen eine OMV-Tochtergesellschaft, um ein Schiedsgerichtsverfahren in Stockholm zu stoppen. Diese gerichtliche Entscheidung wurde vom Handelsgericht in St. Petersburg veröffentlicht. Die Aktien von Polytec stiegen deutlich um 6,7 Prozent auf 3,49 Euro, nachdem die Baader Bank ihre Kaufempfehlung „Buy“ nach den jüngsten Unternehmenszahlen bestätigt hatte und das Kursziel unverändert bei 7,0 Euro beließ.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"