Wien

Vienna Pride 2022: The Biggest LGBTIQ Demonstration for Equality and Respect

„Pride is a demonstration“: Vienna Pride von 25. Mai bis 9. Juni – Pride Village 6.-8. Juni – 28. Regenbogenparade am 8. Juni

Die Organisatoren der Vienna Pride, Katharina Kacerovsky-Strobl, Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS), Gemeinderätin Nicole Berger-Krotsch (SPÖ) und Ann-Sophie Otte, Obfrau der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien, haben auf einer Pressekonferenz im Wiener Rathaus die Pläne für die diesjährige Vienna Pride vorgestellt. Die Veranstaltung, die vom 25. Mai bis zum 9. Juni stattfinden wird, soll die größte seit der EuroPride Vienna 2019 sein.

Als politische Bewegung zielt die Pride darauf ab, die Gleiche Rechte und den gleichen Respekt für die LGBTIQ-Community zu fördern. Die Organisatoren betonen die Bedeutung des Engagements für dieses Ziel und möchten im Juni ein starkes Zeichen setzen, indem sie wieder auf die Straße gehen.

Besonders erfreut sind sie darüber, dass es dank der Förderung der Stadt Wien möglich war, das Pride Village auf dem Rathausplatz wieder zu beleben. Dadurch wird erwartet, dass die diesjährige Vienna Pride die größte seit 2019 sein wird, mit zahlreichen Pride-Events in ganz Wien und der 28. Regenbogenparade, die als die größte Demonstration Österreichs gilt.

Die Regenbogenparade, organisiert von der HOSI Wien, wird am 8. Juni vor dem Rathausplatz starten und entgegen der üblichen Fahrtrichtung einmal um die Wiener Ringstraße herumgehen. Das Motto der Parade lautet in diesem Jahr „Pride is a demonstration“. Ziel ist es, die Teilnehmer dazu zu ermutigen, klare politische Forderungen zu stellen, wie z.B. Schutz vor Diskriminierung, ein Ende medizinisch unnötiger Operationen an intergeschlechtlichen Kindern und ein Verbot von sogenannten „Konversionstherapien“.

Die Veranstalter stellen heraus, dass diese offenen Punkte auch international Aufmerksamkeit erregen und Österreich in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Letzte Woche hat sich der UN-Ausschuss gegen Folter dafür ausgesprochen, dass Österreich medizinisch unnötige Behandlungen an intergeschlechtlichen Kindern verbietet.

Das Pride-Motto soll die unterschiedlichen Anliegen und Beweggründe der Teilnehmer sichtbar machen. Pride ist eine Demonstration für LGBTIQ-Rechte, für Menschenrechte, Freiheit und Demokratie, für Trans- und Intergeschlechtlichkeit sowie für eine bessere Zukunft, Gleichheit und Respekt.

Ein Höhepunkt der Vienna Pride ist das Pride Village auf dem Rathausplatz, das vom 6. bis 8. Juni stattfindet. Es wird zu einem zentralen Treffpunkt für die LGBTIQ-Community und bietet die Möglichkeit zum Austausch und zur Präsentation. Das bunte Bühnenprogramm umfasst Künstler wie Alcazar with Tess, MÖWE, Conchita Wurst und Kaleen.

Die Stadt Wien unterstützt die Vienna Pride stark und setzt mit der Kampagne „Lebe deine Liebe“ einen Schwerpunkt auf Aufklärung und Information. Ende Juni wird außerdem das erste queere Jugendzentrum Österreichs eröffnet, um die LGBTIQ-Community zu unterstützen.

Im Rahmen der Vienna Pride finden in ganz Wien auch viele weitere Events statt, wie die Vienna Pride-Konferenz im Rathaus, der Pride Run Vienna auf der Wiener Ringstraße und Dutzende Pride-Veranstaltungen, die die Stadt in Regenbogenfarben erstrahlen lassen.

Die Organisatoren bedanken sich bei der Stadt Wien, den Kooperationspartnern und den mehreren hundert Ehrenamtlichen, die das Herz und die Seele der Vienna Pride sind.

Tabelle: Keine relevanten Daten vorhanden.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"