PolitikWienWirtschaft

Österreich startklar für EU-Wallet mit ID-Austria – EU-Parlament beschließt Einführung bis 2026

Die Mitglieder des Europäischen Parlaments haben am Donnerstag den Rechtsakt für die europäische digitale Brieftasche, die eIDAS-Reform, mit großer Mehrheit verabschiedet. Bis Herbst 2026 müssen alle EU-Mitgliedstaaten ihren Bürgerinnen und Bürgern die digitale Brieftasche zur Verfügung stellen. Österreich nimmt dabei eine Pionierrolle ein, da es bereits eine fortschrittliche Lösung namens ID-Austria und die eAusweise-App entwickelt hat, die alle Voraussetzungen für den Einsatz als EU-Wallet erfüllen. Die ID-Austria wurde von der EU als sicherste mobile Lösung ausgezeichnet und erfüllt höchste österreichische und europäische Sicherheits- und Datenschutzstandards.

Mit der 2022 abgeschlossenen eIDAS-Notifizierung genießt die ID-Austria bereits heute EU-weite Anerkennung. Dies vereinfacht und sichert die Abwicklung von grenzüberschreitenden Online-Transaktionen und den Kontakt mit Behörden – sowohl für Inhaberinnen und Inhaber der ID-Austria im EU-Ausland als auch für Nutzende von Lösungen aus anderen EU-Staaten in Österreich.

Die eAusweise-App, die den digitalen Führerschein, den digitalen Zulassungsschein und den digitalen Altersnachweis beinhaltet, legt den Grundstein für Aus- und Nachweise in der österreichischen Umsetzung der EU-Wallet. Mit dem Beschluss des Parlaments sind nun die Weichen für die EU-weite Anerkennung dieser Dokumente gestellt.

Bis 2026 muss jeder EU-Mitgliedsstaat eine Wallet für seine digitalen Ausweise bereitstellen. Der digitale Führerschein wird der erste europaweit anerkannte Ausweis sein. Österreich ist bereits jetzt in einer Vorreiterrolle und gewährleistet, dass der österreichische digitale Führerschein ab Herbst 2026 in ganz Europa gültig sein wird.

Einbindung lokaler Informationen:
Österreich hat mit seiner fortschrittlichen Lösung ID-Austria und der eAusweise-App einen Vorsprung bei der Umsetzung der EU-Wallet. Dies bedeutet, dass österreichische Bürgerinnen und Bürger schon bald von den Vorteilen der digitalen Brieftasche profitieren können. Durch die EU-weite Anerkennung der ID-Austria wird auch die Abwicklung von grenzüberschreitenden Online-Transaktionen und der Kontakt mit Behörden einfacher und sicherer. Dies ist insbesondere für Personen von Bedeutung, die im EU-Ausland leben oder österreichische Lösungen nutzen.

Historische Informationen:
Die Einführung der EU-Wallet stellt einen wichtigen Meilenstein in der Digitalisierung der EU dar. Es ist ein weiterer Schritt zur Schaffung eines digitalen Binnenmarktes und zur Vereinfachung des grenzüberschreitenden Austauschs von Informationen und Dienstleistungen. In den letzten Jahren hat die Digitalisierung in vielen Bereichen des täglichen Lebens zunehmend an Bedeutung gewonnen, und die EU-Wallet ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer zukunftsfähigen digitalen Infrastruktur.

Tabelle mit relevanten Informationen:

Land Umsetzungsstatus der EU-Wallet
Österreich Vorbereitet, ID-Austria und eAusweise-App bereits vorhanden
Deutschland In Planung
Frankreich In Planung
Italien In Planung
Spanien In Planung


Quelle: Bundesministerium für Finanzen / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"