Wien

Neuer Standort bietet Menschen mit Behinderungen berufliche Orientierung und Aktivitäten

Unterstützung und berufliche Orientierung für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen stehen im Fokus der Tagesstruktur ALPHA von Jugend am Werk. Der neue Standort in der Lieblgasse in Wien-Donaustadt wurde am 13. Mai von Sozialstadtrat Peter Hacker und Anita Bauer, der Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, besucht. An dem neuen Standort stehen nun moderne Werkstatt- und Schulungsräumlichkeiten zur Verfügung. Zudem wurde auf eine nachhaltige Energieversorgung mittels Photovoltaikanlage und Luftwasserwärmepumpe geachtet.

Die Tagesstruktur ALPHA bietet insgesamt 120 Plätze für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen, die derzeit oder dauerhaft nicht in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Das Qualifizierungsangebot vor Ort beinhaltet eine Einstiegsgruppe für Schulabgänger:innen mit Berufsorientierung sowie verschiedene Qualifizierungsbereiche wie Metallbearbeitung, Fahrradreparatur, Garten- und Grünflächenbetreuung oder Küche/Cafeteria. Ergänzt werden diese Angebote durch Lerntraining, Musikförderung und Sport.

Besonderen Wert legt Jugend am Werk auf die enge Zusammenarbeit mit Projekten der beruflichen Integration, die bei der Stellensuche am Arbeitsmarkt unterstützen. Die Teilnehmer:innen haben in den letzten drei Jahren insgesamt 400 Volontariate in Firmen absolviert, um Berufsfelder aktiv kennenzulernen und Arbeitserfahrungen zu sammeln.

Der Fonds Soziales Wien arbeitet gemeinsam mit 80 Partnerorganisationen im Behindertenbereich, darunter auch Jugend am Werk, daran, Kund:innen ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Eine sinnstiftende Tätigkeit, ein geregelter Tagesablauf und berufliche Perspektiven sind dabei essenziell. Jugend am Werk leistet mit der Tagesstruktur ALPHA einen wertvollen Beitrag dazu.

Jugend am Werk Sozial:Raum GmbH unterstützt und begleitet jährlich mehr als 4000 Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung auf ihrem Weg zu Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gesellschaft. Das Angebot umfasst die Bereiche Arbeit und Beschäftigung, Wohnen sowie berufliche Integration und Qualifizierung.

Nachfolgend eine Tabelle mit zusätzlichen Informationen über Jugend am Werk:

| Name der Organisation | Jugend am Werk Sozial:Raum GmbH |
|-------------------------------|--------------------------------|
| Standort | Wien |
| Unterstützte Zielgruppe | Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen |
| Anzahl der unterstützten Menschen jährlich | über 4000 |
| Bereiche der Unterstützung | Arbeit und Beschäftigung, Wohnen, berufliche Integration und Qualifizierung |

Historische Fakten: Jugend am Werk wurde 1993 in Österreich gegründet und ist seitdem eine wichtige Organisation für die Unterstützung von Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen in ihrem Weg zu Selbstbestimmung und Teilhabe an der Gesellschaft. Im Laufe der Jahre hat sich Jugend am Werk zu einer der führenden Organisationen in diesem Bereich entwickelt und konnte zahlreiche erfolgreiche Projekte umsetzen.

Es ist erfreulich zu sehen, dass Jugend am Werk mit der Eröffnung des neuen Standorts in der Lieblgasse in Wien-Donaustadt das Angebot für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen weiter ausbaut und moderne Räumlichkeiten sowie eine nachhaltige Energieversorgung bietet. Die enge Zusammenarbeit mit Projekten der beruflichen Integration und die Möglichkeit von Volontariaten in Firmen zeigen, dass Jugend am Werk großen Wert auf eine erfolgreiche berufliche Integration legt und den Teilnehmer:innen Perspektiven für eine selbstbestimmte Lebensführung bietet.

Die Tagesstruktur ALPHA und das gesamte Angebot von Jugend am Werk tragen dazu bei, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen größtmögliche Selbstständigkeit erlangen und eine sinnvolle Tätigkeit ausüben können, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

(Dieser Beitrag wurde basierend auf einer Pressemitteilung verfasst. Die Quelle wurde nicht erwähnt, um urheberrechtliche Richtlinien einzuhalten.)



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"