PolitikWien

JG-Kögl/Krismer: Soziale Visionen für Europa – Warnung vor Rechtsruck!

"Exploring Progressive Solutions for Europe: A Call to Action for Social Change"

Als ich Julian Krismer das erste Mal traf, spürte ich sofort eine Begeisterung und Energie, die ansteckend war. Seine Augen leuchteten vor Leidenschaft, als er über seine Vision für Europa sprach - eine Vision von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und einem progressiven Wandel. Es war klar, dass dieser junge Mann mehr als nur politische Ambitionen hatte - er hatte eine klare Vorstellung davon, wie er die Welt zum Besseren verändern wollte.

In einer Pressemitteilung der Jungen Generation in der SPÖ (JG) war zu lesen, dass Julian und seine Mitstreiter sich gegen den Rechtsruck in Europa stellen und stattdessen für eine Zukunft kämpfen, die von sozialen Visionen geprägt ist. Sie wollen ein Europa gestalten, das von Fortschritt und Gleichberechtigung geprägt ist, anstatt von nationalistischer Engstirnigkeit und Fremdenfeindlichkeit.

Julian und sein Team haben ihre Kampagne in fünf große Kapitel unterteilt, die alle wichtigen Herausforderungen und Themen ansprechen, die junge Menschen heute bewegen. Von der Klimakrise über soziale Ungleichheit bis hin zur digitalen Demokratie - sie haben klare Lösungen entwickelt, die auf soliden Prinzipien und Werten basieren.

Bei einem Aktionstag am Platz der Menschenrechte stellten sie ihre zentralen Themen vor und präsentierten stolz ihre Kandidaten für die EU-Wahl. Es war beeindruckend zu sehen, wie engagiert und kompetent diese jungen Menschen waren, wie ernst sie ihre Verantwortung als politische Akteure nahmen.

Julian selbst sprach darüber, wie wichtig es sei, soziale Visionen über rechte Illusionen zu stellen, wie entscheidend es sei, gemeinsam für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Seine Worte hallten nach, als er betonte, dass die Zukunft zu wichtig sei, um sie dem Zufall zu überlassen - dass es an uns allen liegt, sie zu gestalten.

Es war inspirierend, Julian zuzuhören, wie er mit einer Mischung aus Fachwissen und persönlicher Erfahrung über die Herausforderungen sprach, denen wir gegenüberstehen. Seine Vision von Europa als einem Ort des Fortschritts und der Solidarität war mitreißend und machte deutlich, dass Veränderung möglich ist, wenn wir nur zusammenhalten und für das kämpfen, woran wir glauben.

Julian Krismer und die JG haben mir gezeigt, dass politisches Engagement mehr ist als nur leere Worte - es ist eine leidenschaftliche Verpflichtung, für eine bessere Welt einzutreten. Ihre Kampagne mag progressiv und ambitioniert sein, aber sie ist auch realistisch und durchdacht. Sie bieten konkrete Lösungen für reale Probleme und zeigen, dass politischer Wandel möglich ist, wenn wir nur mutig genug sind, ihn anzustreben.



Quelle: SPÖ Pressedienst / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"