Wien

Gartentherapie in Hietzing: Wie die Natur Patienten und Mitarbeiter in der Klinik Wohlbefinden fördert

Gartentherapie wird seit 25 Jahren in Hietzing angeboten

Der Welttag für Gartentherapie wird am 18. Mai 2024 zum zweiten Mal gefeiert. In der Klinik Hietzing wird auf die Bedeutung der Natur für das menschliche Wohlbefinden bereits seit langem gesetzt: Seit Frühjahr 2020 entsteht hier ein Therapiegarten mit einem besonders attraktiven Ambiente. Am weitläufigen Gelände bietet er, zentral gelegen zwischen Pavillon 1 und der Karl-Borromäus-Kirche, einen optimalen Raum für Therapie, Begegnung und Vernetzung. Hier gedeihen auch Kräuter, Beeren und Gemüse, die von Patient*innen, Mitarbeiter*innen und Angehörigen gesät, gepflegt, geerntet und verarbeitet werden.

„Egal ob Achtsamkeitsübungen, wo Patient*innen wieder bewusst im Hier und Jetzt ankommen, oder klassische Gartenarbeit wie Samen säen und gießen – der Therapiegarten bietet schier unendliche Möglichkeiten und fördert Fähigkeiten wie Konzentration, Frustrationstoleranz, Selbstvertrauen und soziale Kompetenz“, so Friedrich Neuhauser, Allgemeinmediziner und Initiator der Gartentherapie in der Klinik Hietzing. Darüber hinaus besitzt die Natur auch eine ausgleichende Wirkung und kann sowohl aktivieren als auch beruhigen. In der Gartentherapie wird das gezielt eingesetzt und ist damit auch eine gute Vorbereitung für weitere Therapie-Settings.

Viele Patient*innen der 1. und 2. Psychiatrischen Abteilung beteiligen sich aktiv oder passiv zu Erholungszwecken am Therapiegarten. Sie nehmen auch therapeutische Angebote - wie die morgendliche Aktivierung oder Yoga – im Garten wahr. Regina Würfl, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und akademische Expertin für Gartentherapie, freut es besonders, dass auch ehemalige Patient*innen immer wieder den Weg in den Therapiegarten finden: „Die Arbeit im Garten gibt vielen ehemaligen stationären Patient*innen Stabilität in ihrem Tagesablauf. Zusätzlich sind sie für viele Patient*innen ein positives Vorbild und bei uns immer gern gesehene Gäste.“

Auf der Intensivstation der 3. Medizinischen Abteilung mit Stoffwechselerkrankungen und Nephrologie wurde 2022 ein Balkon zu einem „blühenden Balkongarten“ umfunktioniert. Dieses, durch Intensivmedizinerin und akademische Expertin für Gartentherapie Christina Bauernfeind, initiierte Projekt, ist beispiellos und gewann beim WIGEV-Award 2023 den 1. Platz in der Kategorie „Richtiges mutig tun“. „Unser Balkongarten bietet Mitarbeiter*innen einen Rückzugsort für erholsame Pausen und stellt gleichzeitig eine ganz besondere Möglichkeit im Rahmen der Mobilisierung von Intensivpatient*innen dar. Nach oft langem stationären Aufenthalt ausschließlich in Innenräumen kann so der Kontakt zur Natur wiederhergestellt werden, was sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Darüber hinaus leistet die Begrünung einen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas“, betont Bauernfeind.

Bereits seit mehr als 25 Jahren wird am Areal der Klinik Hietzing Gartentherapie praktiziert. Begonnen hat alles im Geriatiezentrum, damals noch zur Aktivierung von alten Menschen und im Anschluss zur Arbeit mit geflüchteten Menschen, die am Klinikgelände untergebracht waren. Im Frühjahr 2020 wurde dann der neue Therapiegarten vor Pavillon 1, in der die 1. und 2. Psychiatrische Abteilung untergebracht sind, eröffnet. Von Anfang an wurde die Idee des Therapiegartens von Mitarbeiter*innen und Patient*innen gleichermaßen gestaltet. Initiator Neuhauser: „Es freut uns sehr, dass der Therapiegarten mittlerweile zu einer richtigen Wohlfühloase geworden ist und nicht nur zur schnelleren Genesung der Patient*innen beiträgt, sondern auch als Raum für Treffen unter Kolleg*innen genutzt wird.“

Alle Kliniken des Wieder Gesundheitsverbundes, die über eine Psychiatrische Abteilung verfügen (Klinik Donaustadt, Klinik Favoriten, Klinik Floridsdorf, Klinik Hietzing, Klinik Landstraße, Klinik Ottakring), sind, genauso wie alle zehn Pflegehäuser des Wiener Gesundheitsverbundes, mit einem Therapiegarten ausgestattet.

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Psychiatrien des Wiener Gesundheitsverbundes und ihre Ausstattung mit Therapiegärten:

| Klinik | Therapiegarten vorhanden |
|-------------------|--------------------------|
| Klinik Donaustadt | Ja |
| Klinik Favoriten | Ja |
| Klinik Floridsdorf| Ja |
| Klinik Hietzing | Ja |
| Klinik Landstraße | Ja |
| Klinik Ottakring | Ja |

Diese Informationen zeigen, dass der Therapiegarten in der Klinik Hietzing Teil eines umfassenden Ansatzes ist, der in allen Kliniken des Wiener Gesundheitsverbundes umgesetzt wird. Die positiven Auswirkungen der Gartentherapie auf das Wohlbefinden der Patient*innen werden sowohl in der Psychiatrischen Abteilung als auch auf der Intensivstation anerkannt. Die Natur spielt eine wichtige Rolle bei der Genesung und Rehabilitation von Patient*innen und bietet auch den Mitarbeiter*innen einen Ort der Entspannung und Erholung.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"