Vorarlberg

Raiffeisenbank Überfall: Polizei sucht weiter nach Täter

Auf der Spur des Räubers: Neue Hinweise im Fall Raiffeisenbank in Lochau

Die Suche nach dem bewaffneten Bankräuber, der am 15. April 2024 die Raiffeisenbank in Lochau überfallen hat, ist weiterhin im Gange. Laut Informationen des Landeskriminalamts werden die Ermittlungen in alle Richtungen fortgesetzt. Der Täter betrat die Bank gegen 14.50 Uhr, bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und zwang sie zur Herausgabe eines hohen Geldbetrags, bevor er mit einem blauen Fahrrad in Richtung Leiblach floh. Die Bankangestellte erlitt einen Schock.

Die Polizei veröffentlichte eine Täterbeschreibung, die den Gesuchten als männlich, zwischen 25 und 35 Jahren alt, und ungefähr 185 cm groß beschreibt. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Stoffjacke mit Brusttaschen, graue Arbeiterhose mit schwarzen Einlagen, Basecap, braune Schuhe mit weißen Sohlen, schwarze Stoffhandschuhe mit grauer Einlage am Handrücken und war vermummt mit einem schwarzen Gesichtstuch oder einem Schal.

Die Polizei fordert weiterhin die Zusammenarbeit möglicher Zeugen, die den Überfall beobachtet oder den Täter auf seiner Flucht gesehen haben. Sie werden aufgefordert, sich beim Landeskriminalamt Vorarlberg oder bei anderen Dienststellen zu melden. Die Fahndung nach dem bewaffneten Bankräuber bleibt intensiv, und die Behörden hoffen, dass die Hinweise aus der Bevölkerung zur Ergreifung des Täters beitragen können.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"