Vorarlberg

Produktionsschließung bei Hermann Tschábrun GmbH in Weiler: 14 Arbeitnehmer und drei Lehrlinge betroffen

Betriebsschließung in Weiler: Was bedeutet das für die regionale Wirtschaft?

Die Hermann Tschábrun GmbH hat in Weiler ihre Produktion eingestellt. Bisher wurden dort Möbelteile hergestellt. Laut der Geschäftsleitung sei der Betrieb, den sie Anfang Jänner 2023 übernommen haben, nicht rentabel zu führen. Dies führt zur Entlassung von 14 Arbeitnehmern und drei Lehrlingen.

Tschabrun hatte den Standort im Jänner 2023 von Weiler-Möbel übernommen, wo Teile für die Möbelproduktion gefertigt wurden. Geschäftsführer Manfred Bauer erklärte, dass trotz Bemühungen, die Produktion rentabel zu machen, schwarze Zahlen aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage nicht absehbar waren. Es sind keine weiteren Schließungen geplant, und alle anderen Standorte sollen bestehen bleiben.

AMS-Geschäftsführer Bernhard Bereuter betonte, dass die entlassenen Mitarbeiter über gute Qualifikationen verfügen. Zwölf von ihnen haben eine Ausbildung abgeschlossen, während zwei eine höhere Ausbildung haben. Auch die Lehrlinge haben gute Chancen, bald eine neue Beschäftigung zu finden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"