VorarlbergWirtschaft

IT-Unternehmen Antiloop: Umsatzwachstum um 30% auf 2,1 Millionen Euro, Mitarbeiterzahl verdreifacht

Der Technologiedienstleister Antiloop aus Götzis, Österreich, hat ein äußerst erfolgreiches Jahr 2023 hinter sich. Das Unternehmen verzeichnete ein Umsatzwachstum von über 30 % auf insgesamt 2,1 Millionen Euro und hat seine Mitarbeiterzahl verdreifacht, sodass nun 26 Mitarbeiter beschäftigt werden. Mit der Erweiterung der Führungsriege plant Antiloop auch weiterhin auf Expansion und Transformation im Jahr 2024.

Gerold Böhler, Gründer und Geschäftsführer von Antiloop, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis und betonte, dass alle Wachstumspläne für 2023 übertroffen wurden. Antiloop hat drei neue Kunden gewonnen, bei denen das Shopsystem von Spryker implementiert bzw. ausgebaut wurde, darunter auch die renommierte Julius Blum GmbH. Der Umsatz konnte auf 2,1 Millionen Euro gesteigert werden und für das Jahr 2024 plant das Unternehmen ein weiteres Wachstum von über 50 %.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Antiloop ist die Erweiterung der Führungsriege. Die renommierte Unternehmer- und Transformationsberatung di3logy AG hat sich als Minderheitsgesellschafter an Antiloop beteiligt. Jürgen Samuel von di3logy wird eine Business Development-Unit in Antiloop aufbauen. Zudem erhält Matthias Frick, seit 2017 im Management, die Prokura und wird Partner sowie Co-CTO. Auch Engineering Manager Herbert Scheffknecht steigt als Partner ein und wird Co-CTO.

Um die Kundenprojekte erfolgreich umzusetzen, war es erforderlich, das Team zu vergrößern. Die Mitarbeiterzahl wurde daher von 9 auf 26 verdreifacht, und bis Ende 2024 strebt Antiloop an, auf 40 Mitarbeiter zu wachsen. Das Unternehmen legt großen Wert auf optimale Arbeitsbedingungen und hat in eine People & Culture-Unit investiert, um erfahrene Fachkräfte anzuziehen. Die hauseigene Antiloop Academy unter der Leitung von Matthias Frick bietet zudem Schulungen, um die fachlichen Kompetenzen des Teams weiter auszubauen.

Antiloop hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2010 als kompetenter Partner für anspruchsvolle Digital-Projekte etabliert. Die Unternehmensausrichtung wird weiter geschärft und Antiloop positioniert sich als Partner für komplexe B2B-Commerce-Lösungen in der Fertigungsindustrie und im Großhandel. Das Unternehmen entwickelt nicht nur Softwarelösungen, sondern ganze Prozesse für seine Kunden, um einen messbaren Mehrwert für Unternehmen zu schaffen.

In der Tabelle finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen:

Jahr Umsatz (in Millionen Euro) Mitarbeiterzahl
2022 1,6 9
2023 2,1 26
2024 (geplant) - 40

Antiloop unterstützt B2B-Unternehmen im DACH-Raum bei der Konzeption und Umsetzung von Beschaffungsportalen, Marktplätzen, Onlineshops, PIM-Systemen und der Entwicklung von Individualsoftware. Das Unternehmen ist ein Spryker Solution Partner und ein Pimcore Platinum Partner.

Weitere Informationen über Antiloop finden Sie auf der Website des Unternehmens.



Quelle: Antiloop GmbH / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"