Vorarlberg

Fachkräfte aus dem Ausland: Vorarlberg stärkt Integration und Anerkennung

Blick hinter die Kulissen: Fachkräfteintegration und Ausbildungsmöglichkeiten in Vorarlberg

Das Land Vorarlberg legt großen Wert auf die bestmögliche Unterstützung von Menschen mit Behinderungen. Um der angespannten Personalsituation im Bereich Pflege und Betreuung entgegenzuwirken, werden verschiedene Maßnahmen ergriffen. Dazu gehören die Personalakquise und Ausbildungsangebote, um Fachkräfte zu gewinnen. Zudem wird die Anerkennung ausländischer Abschlüsse vereinfacht, um qualifizierte Fachkräfte schnell zu integrieren. Die Politik fördert die Anwerbung und Anstellung von Fachkräften aus dem In- und Ausland, insbesondere im Pflegebereich.

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe und die Kathi-Lampert-Schule bieten vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich. Im letzten Ausbildungszyklus haben über 400 Personen eine Pflegeausbildung begonnen, was auf ein anhaltendes Interesse an diesen Berufen hinweist. Das „Welcome Center Pflege & Soziales“ der connexia Implacementstiftung dient als zentrale Anlaufstelle für Informationen über Berufsbilder und Ausbildungswege im Pflege- und Sozialbereich.

In Vorarlberg stehen 276 Plätze im vollbetreuten Wohnen für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es 1.627 Plätze in Werkstätten, die von 2.337 Klienten genutzt werden. Um zukünftige Angebote gezielter auf den Bedarf abzustimmen, hat das Land eine Ausschreibung für eine optimierte Planungsgrundlage gestartet. Das Ziel ist es, die vorhandenen Personalressourcen bestmöglich einzusetzen, um eine gut ausgebaute Versorgung von Menschen mit Behinderungen sicherzustellen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"