Tirol

Taxigutscheinsystem: Lösung für Mühlauer:innen zur Steigerung der Mobilität

Das Taxigutscheinsystem könnte die Mühlauer:innen in ihrer Mobilität unterstützen.

In Mühlau, einem Stadtteil von Innsbruck, gibt es derzeit Einschränkungen in der Mobilität der Anwohner:innen. Das beliebte Mühlauer Platzl ist aufgrund von Baumaßnahmen gesperrt und Autos können nicht mehr zufahren. Dies bedeutet für die Anwohner:innen, dass sie nun längere Wege zu Fuß gehen müssen. Besonders für mobilitätseingeschränkte oder ältere Personen stellen diese längeren Wege eine Herausforderung dar, da die Straßen in Mühlau steil sind. Aus diesem Grund werden Forderungen laut, nach einer Lösung für einen Zubringer in Mühlau.

Allerdings haben die Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) betont, dass eine Lösung mit Kleinbussen nicht funktionieren würde, da der vorhandene Platz in der Anton-Rauch-Straße nicht ausreichend ist. Ugur Evkaya, Obmann-Stellvertreter der Taxiinnung, äußert jedoch die Idee, ein Taxigutscheinsystem einzuführen, um die Mobilität der Mühlauer:innen zu unterstützen. Dabei schlägt er vor, das bereits im letzten Jahr entwickelte CALEMO-System zu verwenden. Dieser (digitale) Taxigutschein kann bei jedem teilnehmenden Taxi eingelöst werden und ermöglicht den Nutzer:innen eine flexible und rund um die Uhr verfügbare Transportmöglichkeit, ohne auf einen Fahrplan angewiesen zu sein.

Ein großer Vorteil des Taxigutscheinsystems ist, dass es bereits vorhanden und leicht umsetzbar ist. Zudem ist es kostengünstig, da die Stadt Innsbruck aufgrund des amtlichen Tarifs genau planen kann, wie hoch der Zuschuss für jeden einzelnen Fahrgast sein müsste. Da die Baustelle am Mühlauer Platzl voraussichtlich noch bis Dezember andauert, ist es laut Evkaya notwendig, über Maßnahmen zur Unterstützung mobilitätseingeschränkter Anwohner:innen nachzudenken. Die Innsbrucker Taxibranche steht bereit, um diese Aufgabe zu übernehmen. Die Entscheidung darüber, ob ein Taxigutscheinsystem eingeführt wird, liegt jedoch letztendlich bei der Stadtpolitik von Innsbruck.

https://fleischundco.at/

In presse.wirtschaft.tirol ist zu lesen, dass Ugur Evkaya, Obmann-Stellvertreter der Taxiinnung, die Idee eines Taxigutscheinsystems als Lösung für die Mobilitätsprobleme in Mühlau vorgeschlagen hat. Das CALEMO-System, ein digitaler Taxigutschein, könnte in Innsbruck eingesetzt werden, um den Mühlauer:innen eine flexible und rund um die Uhr verfügbare Transportmöglichkeit anzubieten. Eine Entscheidung darüber, ob das Taxigutscheinsystem umgesetzt wird, liegt nun bei der Stadtpolitik. Es bleibt abzuwarten, ob diese Maßnahme tatsächlich umgesetzt wird und den Anwohner:innen in Mühlau eine schnellere und bequemere Mobilität ermöglicht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"