Tirol

Stromausfall in Zirl und Kematen: Bagger kappt Stromkabel

Stromausfall in Zirl & Kematen: Was passierte wirklich?

Hunderte Haushalte in Zirl und Kematen waren am Freitagnachmittag für über eine Stunde von einem Stromausfall betroffen. Der Vorfall ereignete sich, als ein Bagger bei Arbeiten ein Stromkabel durchtrennte, wie von Tinetz berichtet wurde. Rund 2.000 Kunden waren zeitweise ohne Strom, doch die Arbeiter von Tinetz konnten eine alternative Versorgung sicherstellen. Eine 25-KV-Stromleitung in der Bahnhofstraße nahe der Tinetz-Regionalstelle wurde um 14:30 Uhr beschädigt, was dazu führte, dass ein Großteil der Bewohner in Zirl und Kematen plötzlich ohne Strom war. Obwohl viele Haushalte schnell wieder angeschlossen werden konnten, mussten 2.177 Kunden mehr als eine Stunde ohne Strom auskommen. Durch die Aktivierung einer anderen Leitung konnte schließlich die Stromversorgung für alle wiederhergestellt werden. Die Reparatur des durchtrennten Stromkabels wurde umgehend in Angriff genommen, um den Schaden zu beheben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"