Tirol

Die besten Diplom- und Facharbeiten der Tiroler HTLs ausgezeichnet – HTL Jenbach gewinnt Be the Best Wettbewerb

Der Förderverein Technik Tirol hat beim Finale des Be the Best Wettbewerbs die besten Diplom- und Facharbeiten der Tiroler HTLs ausgezeichnet. Das Team der HTL Jenbach gewann den ersten Platz. Insgesamt nahmen 21 Teams mit ihren Arbeiten am Wettbewerb teil, von denen die besten acht ihre Projekte einer Fachjury und einem großen Publikum vorstellten.

Bei der Bewertung der Projekte waren Kriterien wie Kreativität, interdisziplinäre Zusammenhänge, technischer Inhalt, Umsetzung und Präsentation ausschlaggebend. Die Jury, bestehend aus dem langjährigen Vorsitzenden des Fördervereins Technik, Wolfgang Eichinger, Klaus Vogler von der Bildungsdirektion Tirol und Benjamin Massow vom MCI, war von der Qualität der Einreichungen beeindruckt.

Das Gewinnerteam des ersten Platzes, bestehend aus Felix Schmidt und Elias Widauer von der HTL Jenbach, Abteilung Wirtschaftsingenieur und Maschinenbau, hat gemeinsam mit der Firma Adler einen Schraubenspindelpumpenprüfstand entwickelt. Dieser dient dazu, die Dichtheit der Gleitringdichtungen von Pumpen zu überprüfen, um Betriebs-Stopps vorzubeugen.

Auf dem zweiten Platz landete das Team bestehend aus Mathias Himann, Jakob Matheis und Cenan Caner von der HTL Anichstraße, Abteilung Maschinenbau/Robotic. Sie haben einen Aufrüstbausatz für Gewächshäuser entwickelt, der autonom funktioniert und den Pflanzen ein optimales Wachstumsklima bietet.

Den dritten Platz belegten Emma Margreiter, Jonathan Kolm und Mathias Brunner von der HTL Kramsach, Abteilung Chemische Betriebstechnik. Sie haben eine Methode zur Rauheitsanalyse von Lackoberflächen mit Hilfe einer 3D-Laserscanning-Mikroskopie entwickelt.

Die drei Gewinnerteams dürfen sich über eine Gemeinschaftsreise in eine europäische Hauptstadt freuen. Auch die anderen Teilnehmer erhielten Goody-Bags mit Gadgets vom Förderverein Technik, der Industriellenvereinigung Tirol, der TIWAG und der IKB.

Hier ist eine Tabelle mit den Platzierungen und den Gewinner-Teams:

Platz Team HTL Abteilung
1 Felix Schmidt und Elias Widauer HTL Jenbach Wirtschaftsingenieur und Maschinenbau
2 Mathias Himann, Jakob Matheis und Cenan Caner HTL Anichstraße Maschinenbau/Robotic
3 Emma Margreiter, Jonathan Kolm und Mathias Brunner HTL Kramsach Chemische Betriebstechnik

Die Auszeichnung der besten Diplom- und Facharbeiten im Bereich Technik in Tirol hat eine lange Tradition. Der Förderverein Technik Tirol setzt sich seit vielen Jahren für die Förderung von technischem Know-how und Innovationen ein. Durch die Auszeichnung der besten Projekte werden die Leistungen und das Engagement der Schülerinnen und Schüler gewürdigt.

Die HTLs in Tirol haben sich in den letzten Jahrzehnten als wichtige Bildungseinrichtungen im Bereich Technik etabliert. Hier werden junge Menschen auf eine technische Karriere vorbereitet und können ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in praxisnahen Projekten unter Beweis stellen.

Die Zusammenarbeit zwischen den HTLs und Unternehmen wie der Firma Adler ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, realitätsnahe Aufgabenstellungen zu bearbeiten und an praxisrelevanten Projekten zu arbeiten. Dies fördert nicht nur ihr technisches Verständnis, sondern auch ihre Teamarbeit und ihre Fähigkeit, Lösungen für reale Probleme zu finden.

Der Förderverein Technik Tirol und die beteiligten Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung von technischem Nachwuchs in Tirol. Durch ihr Engagement und ihre Unterstützung tragen sie dazu bei, dass junge Menschen ihr Potenzial in technischen Berufen entfalten können und Tirol als Technologiestandort gestärkt wird.

Bildquelle: © WK Tirol/Die Fotografen (Abdruck honorarfrei)



Quelle: Wirtschaft Tirol

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"