Tirol

ARD muss umplanen: Was passierte beim Schlagerbooom Open Air ?

Unerwartetes Unwetter: Warum ARD eine „Schlagerbooom“-Aufzeichnung zeigt

Florian Silbereisens „Schlagerbooom“ Open-Air Event in Kitzbühel musste aufgrund eines schweren Unwetters umgeplant werden. Geplant für den 8. Juni 2024, konnte die Live-Übertragung der Veranstaltung nicht stattfinden. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen wurde stattdessen eine Aufzeichnung des Events präsentiert. Bereits in der Woche vorher war Regen in Tirol angekündigt worden, doch niemand hatte mit einem derart heftigen Unwetter gerechnet, das die geplante Live-Übertragung unmöglich machte.

Der MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann berichtete, dass bereits am Tag zuvor, bei schönem Wetter und vor einer Publikumskulisse von 6.000 Menschen, die komplette Show aufgezeichnet worden war. Die Entscheidung fiel, diese Aufzeichnung anstatt der geplanten Live-Übertragung auszustrahlen. Die ARD behielt jedoch die Hoffnung, dass sich das Wetter bessern würde und technische Einschränkungen überwunden werden könnten, um ggf. wieder live von Kitzbühel zu berichten.

Florian Silbereisen selbst äußerte sich positiv und lud die Zuschauer ein, den strahlend blauen Himmel über Kitzbühel zu bewundern. Trotz des Missgeschicks mit dem abrupten Umbau des Veranstaltungsplans konnten die Fans der Schlagershow immer noch die Unterhaltung eines Traumpaares und weitere Überraschungen erleben, die bereits bei der Aufzeichnung am Vortag für Begeisterung sorgten. Auch wenn das Unwetter eine Herausforderung darstellte, blieb die Show somit ein unterhaltsames Erlebnis für alle Beteiligten vor Ort und zu Hause.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"