Tirol

2. Tiroler Lebensmittelkongress: Herausforderungen, Chancen und Zukunft der Lebensmittelversorgung

Unsere Lebensmittelversorgung steht vor neuen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt, um das hohe Niveau der Grundversorgung sicherzustellen. Dies ist das zentrale Thema des 2. Tiroler Lebensmittelkongresses, der am 10. April 2024 in Igls stattfinden wird. Bei dieser Veranstaltung werden Branchenvertreter und Experten gemeinsam diskutieren, wie Produzenten, Verarbeiter, der Handel und Konsumenten wichtige Weichenstellungen vornehmen können.

Die jüngste Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben gezeigt, dass unser international vernetztes Lebensmittelsystem auf die Probe gestellt wird. Stichworte wie Lieferketten, die Verfügbarkeit von Rohstoffen und die Energieversorgung sind dabei relevant. Trotz dieser Herausforderungen konnte die Grundversorgung mit hochqualitativen Lebensmitteln und regionalen Produkten jederzeit gewährleistet werden. Dies zeigt die Resilienz und Wandlungsfähigkeit unserer Landwirtschaft, der Verarbeitungsbetriebe und des Handels.

Die Veränderungen in unserer Lebensmittelversorgung sind eng mit globalen Entwicklungen verbunden, wie der wachsenden Weltbevölkerung, dem Klimawandel, Wetterextremen und Schwankungen in der Produktivität. Um dieser Tragweite gerecht zu werden, hat die Europäische Union den Green Deal und die Strategie "From Farm to Fork" eingeführt. Auch auf nationaler Ebene wurden Maßnahmenpläne zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion umgesetzt.

Der 2. Tiroler Lebensmittelkongress hat zum Ziel, die Bevölkerung mit ausreichenden und gesunden Lebensmitteln zu fairen Preisen zu versorgen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Akteure sicherzustellen. Produzenten, Verarbeiter, Vertreter des Lebensmittelhandels und Experten sollen gemeinsam identifizieren, welche Chancen sich ergeben und wie die Herausforderungen bewältigt werden können. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Einbindung der Konsumenten, da sie eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Wandels spielen.

Für die Lebensmittelversorgung in Tirol sehen die Veranstalter des Kongresses Potenzial durch Kooperationen und Innovationen. Die Landwirtschaft hat bereits in der Vergangenheit Veränderungen vollzogen und bietet durch ihre standortangepasste Kreislaufwirtschaft gute Voraussetzungen, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen. Gemeinsame Strategien, bewusstseinsbildende Maßnahmen und Kooperationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden als zentrale Elemente eines resilienten Ernährungssystems angesehen.

Die Bedeutung von Kooperationen wird auch von Univ.-Prof. Dr. Oliver Koll vom Institut für Management und Marketing der Universität Innsbruck betont. Durch die Zusammenarbeit von Unternehmen, Konsumenten, Regionen und Gemeinden können Mehrwerte für alle Systempartner erzielt werden. Gemeinsame Wertschöpfung spielt eine entscheidende Rolle für nachhaltige Lebensmittel. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Interessen der verschiedenen Akteure wie Landwirte, lokale Hersteller, Verarbeiter, Handelsorganisationen, Konsumenten und Bevölkerung berücksichtigt werden. Erfolgreiche Kooperationen können dabei als Vorbild dienen, doch es bedarf weiterer Netzwerkbildung, Plattformen, Förderprogramme sowie Bildungs- und Schulungsmaßnahmen.

Der 2. Tiroler Lebensmittelkongress verspricht spannende Diskussionen und einen regen Austausch zwischen den Teilnehmern. Durch die gemeinsame Identifizierung von Chancen und die Bewältigung der Herausforderungen soll die Lebensmittelversorgung in Tirol weiterentwickelt werden, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

In Verbindung mit der Pressemitteilung befindet sich ein Bild, auf dem Stefan Mair, Obmann des Landesgremiums des Tiroler Lebensmittelhandels, Mathias Pöschl, Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol, und Oliver Koll vom Institut für Management und Marketing der Universität Innsbruck zu sehen sind. Sie freuen sich auf den 2. Tiroler Lebensmittelkongress und die damit verbundenen Diskussionen.

Tabellarische Informationen:

Veranstaltung 2. Tiroler Lebensmittelkongress
Datum 10. April 2024
Ort Igls, Tirol
Veranstalter Landesgremium des Tiroler Lebensmittelhandels in der WK Tirol in Zusammenarbeit mit der Agrarmarketing Tirol
Ziel Sicherung der Grundversorgung mit hochqualitativen Lebensmitteln und regionalen Produkten
Schwerpunkte Identifizierung von Chancen, Bewältigung von Herausforderungen, Einbindung der Konsumenten
Erfolgsfaktoren Kooperationen, Innovationen, gemeinsame Wertschöpfung
Teilnehmer Branchenvertreter, Experten, Produzenten, Verarbeiter, Vertreter des Lebensmittelhandels
Bedeutung der Konsumenten Unverzichtbar für die Gestaltung des Wandels
Bildung und Schulungen Notwendig für erfolgreiche Kooperationen
Bildunterschrift Stefan Mair, Mathias Pöschl und Oliver Koll freuen sich auf den 2. Tiroler Lebensmittelkongress

Der 2. Tiroler Lebensmittelkongress hat das Ziel, die Lebensmittelversorgung in Tirol zu sichern und weiterzuentwickeln. Durch Kooperationen, Innovationen und die Einbindung der Konsumenten sollen Chancen genutzt und Herausforderungen bewältigt werden. Die Bedeutung von gemeinsamer Wertschöpfung und erfolgreichen Kooperationen wird betont, während Bildung und Schulungen zur Förderung dieser Zusammenarbeit beitragen sollen. Die Veranstalter und Teilnehmer des Kongresses hoffen auf spannende Diskussionen und einen regen Austausch, um die Lebensmittelversorgung in Tirol zukunftsfähig zu gestalten.



Quelle: Wirtschaft Tirol

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"