Steiermark

Sprachbarriere bringt Zoff bei „Bauer sucht Frau International“: Drama auf Gerfrieds Hof

Streit um den Dialekt: Dramen auf dem Hof bei „Bauer sucht Frau International“

Rund um den Hof von Gerfried in der Steiermark bei "Bauer sucht Frau International" entstand ein Konflikt zwischen den Hofdamen. Die Kandidatinnen Angelika und Nicole gerieten in der neuesten Folge in heftigen Streit, ausgelöst durch Schwierigkeiten von Nicole, Angelikas österreichischen Dialekt zu verstehen. Erstmals dabei war Gerfried im Jahr 2014 bei "Bauer sucht Frau", diesmal bei der internationalen Version der Show mit Inka Bause. Nach dem Schock, dass die Hofdamen ein Bett teilen müssen, brach in der sechsten Folge ein neues Drama aus, da Nicole mit dem Dialekt von Angelika nicht zurechtkam.

Die Situation eskalierte, als sich die Frauen auf der Terrasse des Hofes heftig stritten. Der Bauer Gerfried wurde hinzugezogen, um zu schlichten. Dabei betonte Angelika ihre österreichische Herkunft und stellte klar, dass sie zu ihrem Dialekt stehe. Gerfried, der selbst einen starken Dialekt hat, griff ein und versuchte, die Wogen zu glätten. Trotzdem war die Situation angespannt, und Gerfried äußerte sich später frustriert über den Zwist der Hofdamen.

Die Auseinandersetzung zwischen Angelika und Nicole wegen des Dialekts zeigte, dass die Kommunikation und das Verständnis zwischen den Kandidatinnen nicht reibungslos verliefen. Gerfried hoffte, dass die Arbeit sie ablenken und sie sich wieder auf das Wesentliche, nämlich ihn als Bauern, konzentrieren würde. In einer anderen Handlung auf einem anderen Hof küsste Bauer Peter bereits eine der Kandidatinnen. Dies verdeutlicht, dass Konflikte und Dramen ein fester Bestandteil von "Bauer sucht Frau International" sind.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"