Steiermark

Soziale Berufe in der Steiermark: Jobmesse und Start einer neuen Kampagne

Im Rahmen des 6. Sozialtages des Landes Steiermark wurde eine neue Kampagne zu Sozialberufen gestartet. Die Veranstaltung beinhaltete erstmals eine Jobmesse für soziale Berufe in der Steiermark, bei der mehr als 50 Einrichtungen aus verschiedenen Bereichen ihre Jobangebote und Karrieremöglichkeiten präsentierten. Der Sozialtag wurde gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Steiermark, der Bildungsdirektion und den drei Dachverbänden ausgerichtet. Hunderte von Schülern, Jobsuchenden und potenziellen Quereinsteigern informierten sich über die Vielfalt sozialer Berufe und führten intensive Gespräche mit Mitarbeitern.

Parallel zur Jobmesse wurde auch der Startschuss für eine landesweite Kampagne gegeben, um über soziale Berufe zu informieren. Die ersten beiden Lastenfahrräder mit montierten Plakaten wurden vom Sozialtag aus zur ersten Rundfahrt durch die Grazer Innenstadt geschickt. Um vor allem junge Menschen anzusprechen, wird der Schwerpunkt der Kampagne auf digitalen Medien liegen. Die Steirische Arbeitsförderungsgesellschaft StAF und der Dachverband Sozialwirtschaft Steiermark möchten in den kommenden Monaten möglichst vielen Interessierten den Einstieg oder Umstieg in einen sozialen Beruf schmackhaft machen.

Eine weitere Maßnahme, die Soziallandesrätin Doris Kampus ankündigte, ist ein Pilotprojekt für soziale Ausbildungen. In Zusammenarbeit mit dem AMS, der StAF und den Partnern der Sozialwirtschaft sollen vorerst rund 100 Steirerinnen und Steirer die Möglichkeit erhalten, eine soziale Ausbildung zu absolvieren.

Der Sozialtag des Landes Steiermark ist eine Plattform für die Vorstellung der verschiedenen sozialen Berufe in der Region. Es werden damit motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozialbereich angeworben, um die steirische Menschlichkeit zu unterstützen. Ziel der Kampagne "Miteinander. Menschlich. Sozial." ist es, über die positiven Aspekte sozialer Berufe zu informieren und das Bewusstsein für die Belohnungen jenseits des Geldes zu wecken.

Berufe und Berufungen im Sozialbereich sind bereits jetzt eine wichtige Säule unserer Gesellschaft und werden in Zukunft noch mehr Bedeutung erlangen, betont Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner. An der Jobmesse haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, spannende Einblicke in die Sozialwirtschaft zu bekommen und Beschäftigungsmöglichkeiten in sozialen Berufen zu entdecken.

Karl-Heinz Snobe, der Geschäftsführer des AMS Steiermark, hebt die wertvolle Arbeit des Personals in Sozial-, Pflege- und Gesundheitsberufen hervor und betont die guten Chancen auf Beschäftigung und Ausbildung in diesem Bereich. Das AMS Steiermark bietet verschiedene Förderungen wie das Fachkräftestipendium, Bildungskarenz oder arbeitsplatznahe Ausbildungen an.

Der Vorstandsvorsitzende des Dachverbands Sozialwirtschaft Steiermark, Thomas Driessen, unterstreicht die Bedeutung der Branche und möchte durch die Kampagne Anerkennung und Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausdrücken. Gleichzeitig sollen die attraktiven Jobchancen in den Sozialberufen bekannt gemacht werden.

Insgesamt bietet der Sozialtag des Landes Steiermark eine Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler sowie Jobsuchende und Quereinsteiger, sich über soziale Berufe zu informieren und mit Vertretern aus der Branche in Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung und die begleitende Kampagne sollen junge Menschen für soziale Berufe begeistern und ihnen die vielfältigen Karrieremöglichkeiten aufzeigen.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"