Steiermark

Industrie in der Steiermark treibt Energiewende voran

Die dringenden Maßnahmen für die erfolgreiche grüne Transformation.

Die energieintensive Industrie in der Steiermark spielt eine entscheidende Rolle in der Wirtschaft, da sie einen erheblichen Anteil an der Energiewende hat und diese maßgeblich beeinflussen kann. Mit rund 32.000 Beschäftigten in diesem Sektor, was fast einem Viertel der steirischen Industriebeschäftigten entspricht, sind die 22 energieintensivsten Industriebetriebe für einen Großteil des Gas- und Stromverbrauchs verantwortlich. Um die Herausforderungen der Energiewende anzugehen, hat die Industriellenvereinigung Steiermark gemeinsam mit der Energie Steiermark den "Masterplan Grüne Energie 2040" entwickelt.

Der Masterplan konzentriert sich darauf, zukünftige Energiebedarfe und deren Energieträger zu ermitteln, mit einem klaren Fokus auf die Dekarbonisierung der Produktion. Der Bedarf an Biomethan und insbesondere Wasserstoff wird in den kommenden Jahren signifikant steigen, während der Bedarf an Erdgas bis 2040 stark reduziert werden soll. Die Rolle von Biomasse, Strom und vor allem Wasserstoff wird in Zukunft immer wichtiger werden, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Um diesen Bedarf an grüner Energie zu decken, sind auch Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. Energie Steiermark und die Energienetze Steiermark planen beträchtliche Investitionen in die Netze und erneuerbare Erzeugungskapazitäten, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Zusätzlich ist der Ausbau von Flexibilitätsoptionen und Speicherlösungen von entscheidender Bedeutung, um weitere erneuerbare Energien in die Netze zu integrieren.

Die Steiermark verfügt über ausgewiesene Vorrangzonen für Wind- und PV-Anlagen, die jedoch erheblich ausgeweitet werden müssen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Der Ausbau der Windkraft muss beschleunigt werden, da er bisher hinter den Erwartungen zurückbleibt. Um die grüne Transformation erfolgreich voranzutreiben, sind faire Wettbewerbsbedingungen und eine gezielte Verwendung der Einnahmen aus dem Europäischen Emissionshandel von entscheidender Bedeutung. Nur durch eine konzertierte Anstrengung von Industrie, Energieversorgern und politischen Entscheidungsträgern kann die Steiermark erfolgreich die grüne Transformation ihrer Industrie gestalten und umsetzen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"