Steiermark

Franziska Füchsl erhält Morgenstern -Preis 2023 des Landes Steiermark

Graz (7. Oktober 2023).- Die Autorin Franziska Füchsl wurde mit dem "Morgenstern"-Preis des Landes Steiermark ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit 2019 jährlich an Künstlerinnen, Künstler oder Künstlergruppen vergeben, deren Debüt noch nicht lange zurückliegt und die mit ihrem Werk sowohl in der Steiermark als auch überregional großen Anklang bei Publikum und Kritik gefunden haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde auf Antrag des Kulturreferenten Landeshauptmann Christopher Drexler von der Steiermärkischen Landesregierung einstimmig vergeben.

Landeshauptmann Christopher Drexler gratulierte Franziska Füchsl zu dieser Auszeichnung. Er betonte, dass die Kunst- und Kulturpreise des Landes Steiermark die umfassenden und vielfältigen Leistungen der Kunstschaffenden in der Region würdigen sollen. Franziska Füchsl sei eine aufgehende Stern am Kulturhimmel und habe mit ihrem Werk die Sprache lebendig gemacht, wodurch sie bereits in der Steiermark und überregional große Aufmerksamkeit erregt habe. Drexler gratulierte ihr herzlich und betonte, dass sie eine würdige Trägerin des Morgenstern-Preises sei.

Der Morgenstern-Preis wird durch Beschluss der Landesregierung auf Basis einer Jury-Empfehlung vergeben und erfolgt in Zusammenarbeit mit der "Kleinen Zeitung", einer regionalen Tageszeitung. Die Jury hat Franziska Füchsl für den Preis empfohlen und folgende Begründung abgegeben:

Franziska Füchsl ist eine Wortkünstlerin, deren Arbeiten die Grenzen der Sprache erweitern und dadurch auch die Grenzen unserer Welt. Sie schöpft in ihrer Prosa und Lyrik nicht nur aus den Dialekten und der Etymologie des Deutschen, sondern auch aus Fremdsprachen wie Englisch oder Italienisch. Ihre Literatur führt uns oft auch in andere Kunstgattungen. Ihr Gesamtwerk, das von Hypersensibilität und burleskem Humor geprägt ist, wird sowohl solo als auch in Kollektiven vorangetrieben. Sie hat bereits mehrere Werke veröffentlicht und ist auch in der steirischen Kunstszene aktiv.

Diese Auszeichnung ist ein großer Erfolg für Franziska Füchsl und unterstreicht ihre Bedeutung als aufstrebende und talentierte Künstlerin. Bisherige Preisträger des "Morgenstern"-Preises waren Nava Ebrahimi (2019), das Klezmer Trio Moritz Weiß (2020), Lisa Reiter (2021) und Ursula Graber (2022).

Tabelle: Bisherige Preisträger des "Morgenstern"-Preises des Landes Steiermark

Jahr Preisträger
2019 Nava Ebrahimi
2020 Moritz Weiß "Klezmer Trio"
2021 Lisa Reiter
2022 Ursula Graber
2023 Franziska Füchsl

Der "Morgenstern"-Preis des Landes Steiermark wurde 2019 ins Leben gerufen und wird jährlich an aufstrebende Künstlerinnen, Künstler oder Künstlergruppen verliehen, die bereits mit ihrem Debütwerk großen Erfolg erzielt haben und breite Anerkennung in der Steiermark und darüber hinaus finden. Der Preis soll ihre bisherigen Leistungen würdigen und einen Impuls für ihr weiteres künstlerisches Schaffen setzen.

Die Auszeichnung von Franziska Füchsl zeigt, dass die steirische Kunstszene eine vielfältige und talentierte Künstlerlandschaft hervorbringt. Durch die Förderung und Anerkennung von Künstlern wie Franziska Füchsl kann die steirische Kulturszene weiter gestärkt werden und ihren Beitrag zur regionalen und überregionalen Kultur leisten.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"