Steiermark

Entdecken Sie die österreichische Militärluftfahrtgeschichte in Zeltweg s Hangar 8 mit Fliegerlegende Sigi Puch!

Entdecken Sie die faszinierende Welt der österreichischen Militärluftfahrtgeschichte im Zeltweger Militärluftfahrtmuseum!

Im historischen Hangar 8 am Fliegerhort Hinterstoisser in Zeltweg können Besucher in die Geschichte der österreichischen Militärluftfahrt eintauchen. Der Hangar beherbergt etwa 30 Luftfahrzeuge, darunter das erste Militärflugzeug der Zweiten Republik, die Yak 18 aus dem Jahr 1955. Diese Maschinen wurden ursprünglich in Holzkisten aus Russland geliefert und vor Ort in Langenlebarn zusammengebaut.

Eine besondere Attraktion des Museums ist die Möglichkeit, die Fliegerlegende Sigi Puch zu treffen. Als einer von nur drei österreichischen Militärpiloten mit über 10.000 Flugstunden hat Puch mehrere Geschwindigkeitsweltrekorde aufgestellt und ist mit elf verschiedenen Flugzeugtypen geflogen. Noch heute ist er aktiv und genießt das Fliegen mit modernen Flugzeugen. Seine persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen bereichern den Besuch im Museum zusätzlich.

Das Militärluftfahrtmuseum in Zeltweg hat von Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Es bietet nicht nur einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der österreichischen Luftfahrt, sondern auch die Möglichkeit, eine lebende Legende wie Sigi Puch persönlich kennenzulernen. Ein Besuch ist somit nicht nur lehrreich, sondern auch inspirierend für Luftfahrtbegeisterte jeden Alters.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"