Steiermark

Derby-Drama: Leibnitz bezwingt Gralla mit 2:1

Derby-Dramen und knappe Siege: Spannende Entwicklung des 1. FC Leibnitz in der Unterliga West.

Der 1. FC Leibnitz baute seine Siegesserie weiter aus und gewann auch das Derby gegen Gralla mit einem knappen 2:1. Trotz personeller Herausforderungen auf Seiten der Gäste sorgte das Spiel für Spannung und Nervenkitzel. In der ersten Hälfte traf Leibnitz zweimal nur die Stange und hätte die Führung ausbauen können. Dominik Glavina brachte Leibnitz in Führung, aber Gralla glich schnell aus.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Gralla zeigte sich kämpferisch und machte es Leibnitz nicht einfach. Trotzdem behielt Leibnitz die Oberhand, auch wenn ein Treffer von Gralla wegen einer strittigen Situation aberkannt wurde. Vor dem entscheidenden Siegestreffer herrschte Aufruhr und Diskussionen, aber letztendlich erzielte Marcel Musger das Tor, das Leibnitz den knappen Sieg bescherte.

Trainer Ewald Klampfer lobte die Leistung seines Teams und betonte die verdiente Siegesleistung. Auf der Gegenseite zeigte sich Trainer Heinz Thonhofer enttäuscht über die Niederlage, lobte jedoch den Einsatz seines Teams. Das Derby endete somit mit einem knappen Sieg für Leibnitz, während Gralla trotz kämpferischer Leistung ohne Punkte nach Hause ging.

Als nächste Spiele stehen für Leibnitz ein Duell gegen die Zweitvertretung von USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. an und für Gralla ein Spiel gegen TUS MTD St. Veit am Vogau bevor. Die Spannung in der Unterliga West bleibt hoch, und die Fans können sich auf weitere interessante Spiele freuen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"