Steiermark

AT&S – Marktherausforderungen und Perspektiven: Konzernumsatz von 1.550 Millionen Euro

Entwicklungen und Herausforderungen im Geschäftsjahr 2023/24

Der österreichische Technologiekonzern AT&S konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von 1.550 Millionen Euro verzeichnen. Dies stellt einen Rückgang um 13 % im Vergleich zum Vorjahr dar, als der Umsatz noch bei 1.791 Millionen Euro lag. Trotz der herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und des starken Preisdrucks in der Branche gelang es AT&S, seine Position im Markt zu behaupten.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich ebenfalls um 26 % und belief sich auf 307 Millionen Euro gegenüber 417 Millionen Euro im Vorjahr. Dieser Rückgang war hauptsächlich auf den niedrigeren Umsatz zurückzuführen. Durch Effizienzsteigerungsmaßnahmen gelang es, die negativen Auswirkungen des schwierigen Marktumfelds teilweise auszugleichen.

Die EBITDA-Marge lag bei 19,8 % und war somit unter dem Niveau des Vorjahres von 23,3 %. Die Abschreibungen stiegen aufgrund von Investitionen und Technologie-Upgrades im Vergleich zum Vorjahr leicht an. Das EBIT belief sich auf 31 Millionen Euro im Vergleich zu 146 Millionen Euro im Vorjahr. Das Finanzergebnis wurde vor allem durch Veränderungen in den Fremdwährungseffekten beeinflusst und führte zu einem Konzernergebnis von -37 Millionen Euro.

Die Bilanzsumme erhöhte sich aufgrund von Investitionen um 12 % auf 4.675 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote verringerte sich aufgrund des negativen Konzernergebnisses auf 20,7 %. AT&S verfügt aktuell über 676 Millionen Euro an liquiden Mitteln und 582 Millionen Euro an ungenutzten Kreditlinien zur Finanzierung zukünftiger Investitionen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"