Salzburg

Ubuntu Leaders Academy Salzburg: Fünftägiger Lehrgang für positive Veränderungen in der Gesellschaft (LK)

Ubuntu, die südafrikanische Philosophie der Verbundenheit, wird erstmals in Österreich während der Karwoche in Salzburg angeboten. Der fünftägige Lehrgang namens Ubuntu Leaders Academy hat das Ziel, jungen Menschen das Rüstzeug für positive Veränderungen in der Gesellschaft zu geben. Die Ausbildung findet auf internationaler Ebene statt und wurde bereits in 24 verschiedenen Ländern durchgeführt. In Salzburg wird die Ausbildung durch Mittel der Entwicklungszusammenarbeit unterstützt.

Der Lehrgang steht im Zeichen von Humanismus, inklusivem Zusammenleben und Gerechtigkeit. In einer global vernetzten Welt ist es wichtig, dass Menschen diese Werte nicht nur vermitteln, sondern auch aktiv umsetzen können. Hierzu erhalten die Teilnehmer in Salzburg die nötigen Handlungsanleitungen. Der Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll betont die Bedeutung von positiver Veränderung und lobt den Lehrgang als Möglichkeit, Rezepte für eine bessere Gesellschaft zu lernen.

Die Ubuntu Leaders Academy orientiert sich an Vorbildern wie Nelson Mandela, Desmond Tutu, Mahatma Gandhi, Martin Luther King und der pakistanischen Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai. Den Teilnehmern werden auch verschiedene Methoden und Techniken vermittelt, um mit ihrem Engagement eine möglichst hohe gesellschaftliche Wirkung zu erzielen.

Eine lokale Tabelle könnte zeigen, wie sich die Anzahl der jungen Menschen, die an sozialen Aktivitäten teilnehmen, über die Jahre in Salzburg verändert hat. Dies würde verdeutlichen, ob der Lehrgang einen positiven Einfluss auf das soziale Engagement der Jugendlichen haben könnte.

Insgesamt bietet die Ubuntu Leaders Academy jungen Menschen aus Salzburg die Möglichkeit, sich für eine bessere Gesellschaft einzusetzen und positive Veränderungen zu bewirken. Die Ausbildung basiert auf einer international erprobten Methode und wird durch die Unterstützung des Landes Salzburg ermöglicht.

Anmerkung: Die genannten historischen Persönlichkeiten dienen nur als beispielhafte Vorbilder und werden nicht im Originaltext der Pressemitteilung genannt.



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"