Salzburg

Sturm Graz peilt das Double an

Sturm Graz auf dem Weg zum Double: Druck auf Salzburg aufrecht erhalten.

Der Kampf um den österreichischen Fußballmeistertitel bleibt auch in den letzten drei Runden der Bundesligasaison heiß umkämpft. Sturm Graz führt mit einem Vorsprung von drei Punkten vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg und ist entschlossen, diesen Vorsprung zu nutzen, um ihren zweiten Meistertitel zu sichern. Der Trainer von Sturm Graz, Christian Ilzer, hat als erklärtes Ziel das zweite Double der Vereinsgeschichte ausgegeben und betont die mentale Stärke seines Teams, an dieses Ziel zu glauben.

Am kommenden Spieltag empfängt Sturm Graz Hartberg, wobei Ilzer auf eine bestmögliche Regeneration seiner Spieler setzt, um mögliche Müdigkeit und Verschleiß auszugleichen. Auf großes Rotieren im Team will der Trainer dabei eher verzichten. Hartberg hingegen reist nach einem Heimsieg gegen Klagenfurt mit dem Ziel an, als Außenseiter zu überraschen und ihre eigene Geschichte weiterzuschreiben. Coach Markus Schopp ist vor allem darauf fokussiert, alle verbleibenden Spiele zu gewinnen, um den vierten Platz zu halten und damit die Chancen auf einen europäischen Wettbewerb zu wahren.

In einem weiteren spannenden Duell trifft Red Bull Salzburg auf Rapid Wien. Salzburg ist seit 22 Spielen gegen Rapid ungeschlagen, hinkt aber Sturm Graz in der Tabelle um drei Punkte hinterher. Trainer Onur Cinel setzt auf einen Sieg gegen Rapid, um den Druck auf Sturm aufrechtzuerhalten und die Meisterschaftschancen zu wahren. Rapid hingegen will nach dem verlorenen Cup-Finale gegen Sturm Graz Frustbewältigung betreiben und den vierten Platz erreichen, um einer Playoff-Runde um einen europäischen Startplatz zu entgehen.

Auch Austria Klagenfurt und der LASK kämpfen in ihren Spielen darum, ihre Chancen auf einen europäischen Startplatz zu wahren. Während Klagenfurt als Letzter der Meistergruppe gegen den LASK antreten muss, der nach einem überzeugenden Sieg gegen Rapid in guter Form ist, ist die Spannung in der Bundesliga garantiert. Trainer Peter Pacult ist zuversichtlich, dass sein Team sich am Ende gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, während der LASK darauf abzielt, ihren dritten Platz zu sichern und eine starke Leistung zu zeigen.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"