Salzburg

Spektakuläres Naturschauspiel: Polarlichter begeistern Salzburger Nachthimmel

Auf der Suche nach dem nächsten Polarlicht-Spektakel: Wann leuchten die Nordlichter erneut über Salzburg?

Am vergangenen Wochenende konnten Menschen in untypischen Regionen die Schönheit von Polarlichtern am Himmel bewundern. Ein massiver Sonnensturm ermöglichte es sogar in Österreich, dieses faszinierende Phänomen zu beobachten. Auch Salzburg lockte zahlreiche Schaulustige nach draußen, um die Polarlichter zu bestaunen. Dutzende beeindruckende Bilder erreichten die SALZBURG24-Redaktion von aufmerksamen Beobachtern.

Ein deutlicher Rückgang der Störung im Erdmagnetfeld wurde seitdem festgestellt. Laut Tanja Amerstorfer von Geosphere Austria ist die Aktivität zu schwach, um in Österreich noch sichtbar zu sein. Dennoch betonte sie, dass weitere Sonnenstürme in den kommenden Wochen oder Monaten auftreten könnten, da die Sonnenaktivität derzeit ihr Maximum erreicht hat, wie alle elf Jahre üblich. Die Möglichkeit, erneut Polarlichter zu sehen, besteht somit in naher Zukunft.

Die Besonderheit des vergangenen Wochenendes lag darin, dass mehrere Sonnenstürme gleichzeitig von der Sonne ausgelöst wurden. Diese Wechselwirkung führte zu einer größeren geomagnetischen Antwort, die es ermöglichte, die Polarlichter bis nach Österreich zu sehen. Faktoren wie die südliche Ausrichtung des Magnetfelds verstärkten die Sichtbarkeit. Der klare Himmel und die aktive Sonne trugen dazu bei, dass die Polarlichter in Salzburg in lebhaften Farben wie Pink, Grün und Türkis strahlten.

Michael Jäger, der Obmann des Astronomischen Zentrums Martinsberg in Niederösterreich, betonte, dass die meisten Menschen in Österreich zuvor noch nie ein so spektakuläres Nordlicht gesehen hatten. Bis spät in die Nacht hinein verzauberte der Sonnensturm den Himmel mit lebendigen Farben. In den Bergregionen waren die abgeschwächten Polarlichter in der Nacht auf Sonntag aufgrund einer besseren Weitsicht und geringeren Lichtverschmutzung noch klarer erkennbar.

Es wurde berichtet, dass der jüngste extrem starke Sonnensturm, der die Erde nach 20 Jahren erreichte, in vielen Teilen der Welt beeindruckende Polarlichter am Himmel erzeugte. Das Weltraumwetterprognosezentrum der NOAA bestätigte die unterschiedliche Intensität des Phänomens über das gesamte Wochenende. Polarlichter entstehen durch Sonneneruptionen und die resultierenden Sonnenstürme, die hochenergetische Teilchen ins All schleudern. Wenn diese Teilchen die Erde erreichen und mit den Molekülen in der Magnetosphäre interagieren, entsteht das faszinierende Lichtspiel am Himmel.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"