Salzburg

Salzburg: Spitzen-Austragungsort für internationale Sportevents – Mountainbike-Weltcup in Leogang

Salzburg ist nicht nur ein beliebtes Ziel für internationale Sportveranstaltungen im Winter, sondern auch im Sommer. Nach dem erfolgreichen Ski-Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm im März zieht es nun die besten Mountainbiker der Welt nach Leogang. Bereits zum 14. Mal findet dort vom 7. bis 9. Juni der Mountainbike-Weltcup statt. Die Region Salzburg ist Pionier in dieser Sportart und die Weltelite fühlt sich hier zuhause. Das Land Salzburg unterstützt die Veranstaltung in diesem Jahr mit 220.000 Euro.

Die Wettkampftage im Juni wurden bei einer Pressekonferenz im Hangar 7 in der Landeshauptstadt vorgestellt. Auch die Vorjahressieger und Doppelweltmeisterin Vali Höll aus Saalbach-Hinterglemm und Weltcupsieger Andi Kolb aus Schladming waren vor Ort. Bei dem Event werden wieder spannende Rennen erwartet.

Die Unterstützung von Sportereignissen wie dem Mountainbike-Weltcup ist laut Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Solche Großveranstaltungen ziehen zahlreiche Zuschauer an und sorgen für internationale Aufmerksamkeit. Im vergangenen Jahr kamen 23.000 Zuschauer zu den Rennen. Die Infrastruktur, insbesondere das Netz an Mountainbike-Strecken, wird weiter ausgebaut, um den Tourismus in der Region anzukurbeln.

Auch Sportlandesrat Martin Zauner legt Wert darauf, dass solche Veranstaltungen Vorbilder für die Jugend bieten. Sie sollen von internationalen und heimischen Stars wie Vali Höll inspiriert werden. Der Radsport hat im Salzburger Land einen hohen Stellenwert und trägt entscheidend zum Sommertourismus bei. Mehr als ein Viertel der Sommergäste nutzt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Allein in Deutschland möchten 22 Millionen Menschen im Urlaub Rad fahren.

Vali Höll freut sich besonders auf den Auftritt vor heimischem Publikum. Als Doppelweltmeisterin im Mountainbike-Downhill ist sie bereits als Weltcupsiegerin angereist, nachdem sie bereits beim Auftakt in Schottland erfolgreich war. Sie bezeichnet den Mountainbike-Weltcup in Leogang als eines der besten Events, das viel Herzblut und eine hervorragende Organisation voraussetzt. Auch Andi Kolb, Weltcupsieger und Mountainbike-Downhill-Vizeweltmeister aus Schladming, hebt die emotionalen Aspekte des Rennens hervor und freut sich bereits darauf.

Diese aktuellen Informationen zeigen erneut, dass Salzburg sich als Top-Austragungsort für internationale Sportevents etabliert hat. Die Veranstaltungen locken nicht nur Sportbegeisterte und Zuschauer in die Region, sondern haben auch positive Auswirkungen auf den Tourismus und die lokale Wirtschaft.

Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Informationen zum Mountainbike-Weltcup in Leogang:

| Datum | Veranstaltung | Unterstützung durch das Land Salzburg |
| -------------- | ------------------------------------------ | ------------------------------------- |
| 7. bis 9. Juni | Mountainbike-Weltcup in Leogang | 220.000 Euro |
| Vorjahressieger| Vali Höll und Andi Kolb | |
| Besucherzahl | 23.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (2018) | |

Diese beeindruckenden Zahlen belegen, wie beliebt der Mountainbike-Sport in Salzburg und insbesondere in der Region Leogang ist. Das Salzburger Land nutzt das Potenzial des Radsports für den Tourismus und investiert in den Ausbau der Infrastruktur, um noch mehr Gäste anzulocken. Die Vorfreude der Sportstars und die Begeisterung der Jugend zeigen, dass der Mountainbike-Weltcup in Leogang zu den herausragenden Ereignissen im internationalen Sportkalender gehört.

[Mehr Informationen zum UCI Mountain Bike World Series Saalfelden Leogang](https://www.mtb-weltcup.at/)

Quelle: Landes-Medienzentrum / LK_240513_40 (ap/mel)



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"