Salzburg

Paracelsus-Schule in St. Jakob bei Puch: Hilfe für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen

In St. Jakob bei Puch betreut die Paracelsus-Schule Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Entwicklungsbeeinträchtigungen. In einem kleinen und geschützten Rahmen erhalten derzeit 30 Schülerinnen und Schüler den notwendigen Halt, da sie aufgrund körperlicher, seelischer oder geistiger Gründe den Anforderungen großer Klassen nicht gerecht werden können.

Bildungslandesrätin Daniela Gutschi besuchte die heilpädagogische Sonderschule im Tennengau, die von sich selbst als "Bildungsstätte für seelenpflege-bedürftige Kinder und Jugendliche" bezeichnet wird. Das Land Salzburg unterstützt den Schulbetrieb jährlich mit 200.000 Euro.

Die Landesrätin betonte während ihres Treffens mit Direktor Zeljko Starke und dem Lehrpersonal, dass die Paracelsus-Schule viel mehr als nur Bildung bietet. Sie begleitet, therapiert und fördert ihre Schützlinge auf ihrem schwierigen Weg. Für das Land Salzburg ist es besonders wichtig, dass diese Kinder und Jugendlichen eine liebevolle und individuelle Betreuung erhalten.

Die Paracelsus-Schule richtet sich an junge Menschen im Alter von sechs bis 18 Jahren, die mit Entwicklungsstörungen, Lernschwierigkeiten und Sozialisierungsproblemen konfrontiert sind. Neben dem sonderpädagogischen Unterricht werden auch zahlreiche therapeutische Ansätze angewendet. Ein Bauernhof ist Teil der Bildungsstätte, auf dem tiergestützte Interventionen durchgeführt werden und Gartenbau sowie Landschaftsgestaltungen für seelischen Ausgleich sorgen.

Die Tabelle unten gibt einen Überblick über die wichtigsten Informationen:

| Schule | Paracelsus-Schule |
|--------------------|--------------------------------------------------------|
| Standort | St. Jakob bei Puch |
| Anzahl Schüler | 30 |
| Altersgruppe | 6-18 Jahre |
| Unterstützung | Land Salzburg unterstützt mit jährlich 200.000 Euro |
| Besonderheiten | Kleiner und geschützter Rahmen, individuelle Betreuung |
| Therapeutische Ansätze | Sonderpädagogischer Unterricht, tiergestützte Interventionen, Gartenbau, Landschaftsgestaltung |

Die Paracelsus-Schule spielt eine wichtige Rolle in der Gemeinde St. Jakob bei Puch sowie im Tennengau. Sie bietet jungen Menschen mit verschiedensten Entwicklungsbeeinträchtigungen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Umfeld zu entfalten und individuell gefördert zu werden.

Die Geschichte der Paracelsus-Schule reicht weit zurück. Sie wurde vor vielen Jahren gegründet, um Schülern mit besonderen Bedürfnissen eine geeignete Bildungseinrichtung zu bieten. Seitdem hat sich die Schule kontinuierlich weiterentwickelt und ihre therapeutischen Ansätze erweitert, um den Schülern eine optimale Förderung zu ermöglichen.

Die Unterstützung durch das Land Salzburg ist von großer Bedeutung für den Schulbetrieb der Paracelsus-Schule. Ohne diese finanzielle Unterstützung wäre es für die Schule schwierig, den hohen Betreuungs- und Bildungsstandard aufrechtzuerhalten.

Die Paracelsus-Schule ist ein Beispiel dafür, wie Bildungseinrichtungen sich immer weiter an die individuellen Bedürfnisse der Schüler anpassen und ihnen die bestmögliche Unterstützung bieten. Solche Schulen sind für die Region Salzburg und ganz Österreich unverzichtbar, um allen Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden und ihnen Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft zu eröffnen.

Quelle: Landes-Medienzentrum / LK_240522_40 (ap/sm)



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"