Salzburg

Österreichs Nationalratswahl: Voraussichtlich 388.000 Salzburgerinnen und Salzburger wahlberechtigt

In rund 80 Tagen, genau am 29. September, wird in Österreich ein neuer Nationalrat gewählt. Laut Berechnungen der Landesstatistik können voraussichtlich rund 388.000 Salzburgerinnen und Salzburger dabei ihre Stimme abgeben. Der größte Anteil der Wahlberechtigten befindet sich im Flachgau mit rund 114.000 Personen. Diese Zahl ist jedoch vorläufig, da die Auslandsösterreicher noch nicht mit eingerechnet sind.

Es wird erwartet, dass etwa 22.600 junge Salzburgerinnen und Salzburger zum ersten Mal an einer Nationalratswahl teilnehmen können. Für rund 1.400 Menschen wird es sogar der allererste Urnengang überhaupt sein.

Laut Stefan Senn von der Landesstatistik gibt es mehrere Gründe für die Abnahme der Wahlberechtigten in Salzburg. Einerseits wandern viele Menschen mit österreichischem Pass in andere Bundesländer oder ins Ausland ab. Andererseits spielen auch die Veränderungen in der Altersstruktur eine Rolle. Es sterben mehr Menschen mit österreichischer Staatsbürgerschaft und es werden weniger Kinder geboren.

Die voraussichtlichen Zahlen der Wahlberechtigten in den Bezirken sehen wie folgt aus: Im Flachgau werden etwa 114.400 Menschen ihre Stimme abgeben können, davon sind etwa 440 Erstwähler. In der Stadt Salzburg sind rund 93.300 Wahlberechtigte registriert, davon etwa 280 Erstwähler. Im Pinzgau sind es rund 63.000 (190 Erstwähler), im Pongau rund 58.000 (230 Erstwähler), im Tennengau rund 43.300 (170 Erstwähler) und im Lungau rund 15.800 (60 Erstwähler).

https://fleischundco.at/

Auf Gemeindeebene wird die Landeshauptstadt wie immer die meisten Wahlberechtigten stellen, voraussichtlich rund 93.300 Menschen. Die Gemeinde Tweng im Lungau hat mit rund 160 Wahlberechtigten hingegen die wenigsten.

Bei der Altersverteilung der Wahlberechtigten zeigt sich, dass die Altersgruppe über 50 Jahre mit 55 Prozent deutlich in der Überzahl ist. Personen, die 65 Jahre und älter sind, machen rund 28 Prozent aller Wahlberechtigten aus. Auf der anderen Seite sind Personen zwischen 16 und 24 Jahren mit rund 10,5 Prozent am geringsten vertreten.

Bei der Nationalratswahl vor fünf Jahren konnten in Salzburg insgesamt 395.640 Personen ihre Stimme abgeben, wobei die Wahlbeteiligung bei 76,4 Prozent lag. Die ÖVP erreichte damals landesweit 46,4 Prozent der Stimmen, gefolgt von der SPÖ mit 16,4 Prozent und der FPÖ mit 13,7 Prozent.

Die Wahlbeteiligung in Salzburg lag vor fünf Jahren bei 76,4 Prozent, was über dem Bundesschnitt lag. Die höchste Wahlbeteiligung wurde in Göming mit 77,7 Prozent verzeichnet.

Das Landes-Medienzentrum wird in Zusammenarbeit mit der Landeswahlbehörde und der Landesstatistik umfassend über wichtige Eckpunkte, Fristen und Termine für die Nationalratswahl informieren. Dazu stehen verschiedene Kanäle wie die Homepage des Landes, die Landeskorrespondenz, die Land Salzburg App sowie die Social-Media-Kanäle des Landes zur Verfügung.

Diese Informationen sind in einem Artikel von service.salzburg.gv.at zu finden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"