Salzburg

Landeswettbewerb der Polytechnischen Schulen: Sieger in acht Fachbereichen gekürt

Mehr als einhundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 17 Polytechnischen Schulen (PTS) des Landes trafen sich heute im Europark in Salzburg, um im sportlichen Wettkampf die Sieger in verschiedenen Fachbereichen zu ermitteln. Die Schülerinnen und Schüler hatten insgesamt vier Stunden Zeit, um ihre Werkstücke in Bereichen wie Elektro, Malerei oder Gesundheit und Soziales fertigzustellen. Die Landesrätin Daniela Gutschi betonte die hohe Qualität der handwerklichen Fertigkeiten, die an den PTS vermittelt werden und lobte den Beitrag dieser Schulen zur praxisnahen Ausbildung im Bundesland Salzburg. Die Veranstaltung ist öffentlich und dient als Leistungsschau, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr erlerntes Wissen vor Publikum präsentieren können.

Eine besondere Attraktion des Wettbewerbs ist der Teambewerb unter dem Motto "Dia de los Muertos", bei dem eine Schülerin als Modell dient und ihr Gesicht als mexikanische Totenmaske geschminkt wird. Zusätzlich werden ihre Haare zu einem Blumenkranz geflochten und ihre Finger mit bunten Kunstnägeln versehen.

Im Fachbereich Tourismus durchlaufen die Teams drei Abschnitte: Kochen pikant, Kochen süß und Service. Dabei werden nicht nur die Zubereitung von Speisen bewertet, sondern auch das Gedeck, der Blumenschmuck und die Serviettentechnik.

In der Kategorie Bau mauern ausschließlich Jungen jeweils allein einen rund einen Meter hohen Kamin, während im Bereich Holz auch einige Mädchen tätig sind und eine Kassette mit Deckel herstellen. Hierbei sind verschiedene Grundfertigkeiten der Holzbearbeitung gefragt, wie Anreißen, Sägen, Stemmen und Feilen.

Die Fachjury, bestehend aus Experten der Innungen der Wirtschaftskammer und Lehrkräften der Landesberufsschulen, hatte es angesichts der hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler nicht leicht, klare Siegerinnen und Sieger zu küren. Dennoch wurden in den einzelnen Fachbereichen die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgezeichnet.

Der Wettbewerb, der vom Land Salzburg mit 3.000 Euro unterstützt wird, gilt als Vorzeigemodell und weckt auch über die Landesgrenzen hinweg Interesse. Die Organisatorin Elisabeth Saller betont die Freude daran, zu sehen, wie die Schülerinnen und Schüler ihre erlernten Fähigkeiten in die Praxis umsetzen können und dies auf so öffentlichkeitswirksame Weise zeigen dürfen.

Im Folgenden sind die Siegerinnen und Sieger der einzelnen Fachbereiche aufgelistet:

Elektro: Nino Dankl, PTS Mittersill
Metall: Andreas Hollaus, PTS Mittersill
Holz: Magdalena Kammerlander, PTS Zell am See
Bau: Tobias Klausner, PTS Zell am See
Malerei: David Eder, PTS Zell am See
Handel und Büro: Emily Pichler, PTS Abtenau
Tourismus: Theresa Eisl und Vanessa Matic, PTS Strobl
Gesundheit, Schönheit, Soziales: Marie Vrdoljak, Tjörven Schosser und Masoma Ghafoori, PTS Taxenbach



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"