Salzburg

KAC unterliegt Salzburg in packendem vierten Finalspiel

Spannende Entwicklung im ICE-Finale: Salzburg gleicht aus

Die Salzburger Eishockey-Mannschaft hat erfolgreich ausgeglichen und konnte somit ihr zehntes Play-off-Spiel gewinnen, nachdem sie in der ICE-Finalserie mit einem 1:2-Rückstand konfrontiert waren. Dieser Sieg auf dem Weg zum möglichen dritten aufeinander folgenden Titel zeugt von großem Durchhaltevermögen und moralischer Stärke. Die Klagenfurter mussten nach einem Sieg in Salzburg und einem Heimsieg einen erneuten Rückschlag hinnehmen, was die Serie wieder spannend macht. Das nächste Spiel, das am Sonntag in der Heidi Horten Arena stattfindet, wird entscheidend für den weiteren Verlauf sein, da der Heimvorteil wieder auf Seiten der Kärntner ist.

Thomas Hundertpfund und Lukas Haudum brachten den KAC früh in Führung, doch die Salzburger konnten sich zurückkämpfen. Unter anderem durch Tore von Ryan Murphy, Peter Hochkofler und Philipp Sinn gelang es den Salzburgern, das Spiel zu drehen und den KAC unter Druck zu setzen. In einem turbulenten dritten Drittel gelang es beiden Teams abwechselnd in Führung zu gehen, bis schließlich Brendan Bourke in der Verlängerung den entscheidenden Treffer erzielte und die Salzburger den Sieg sicherten.

Dieses vierte Finalspiel der Win2day ICE Hockey League war geprägt von Spannung und Emotionen, was sich auch in der Anzahl der Strafminuten widerspiegelte. Mit dem Ausgleich in der Serie steht nun alles auf Messers Schneide und beide Teams werden im nächsten Spiel alles geben, um dem Gegner einen entscheidenden Schlag zu versetzen. Es bleibt abzuwarten, wer am Ende als Sieger aus dieser mitreißenden Finalserie hervorgeht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"