Salzburg

Hundebiss in Piesendorf: Pensionist von frei laufendem Hund attackiert

Angriffe von Hunden auf Spaziergänger - zunehmendes Problem in der Region

In Piesendorf, Pinzgau, wurde ein 78-jähriger Pensionist von einem freilaufenden Hund angegriffen und an der Schulter verletzt. Der Vorfall ereignete sich, als der Mann auf einem Waldweg unterwegs war. Glücklicherweise konnte der Pensionist den Hund mit Hilfe des Besitzers abwehren, bevor Helfer des Roten Kreuzes ihn ins Krankenhaus Zell am See brachten.

Die Polizei hat den Hundehalter wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Dies ist nicht der erste Vorfall dieser Art in der Region, da erst Mitte April ein Hund in der Gemeinde Uttendorf eine Frau in den Oberschenkel gebissen hatte.

Solche Vorfälle werfen Fragen nach der Sicherheit von Spaziergängern in ländlichen Gebieten auf und betonen die Bedeutung, dass Hundebesitzer Verantwortung für ihre Tiere übernehmen. Die lokalen Behörden sind aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um ähnliche Zwischenfälle in der Zukunft zu verhindern und die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"