ChronikSalzburgWirtschaft

Gratis Mobilität für Touristen: Salzburgs Öffi-Gäste-Ticket ab 1. Juli 2025

Salzburg führt das Öffi-Gäste-Ticket ein

Ab dem 1. Juli 2025 wird das Land Salzburg eine gesetzliche Grundlage einführen, um ein Öffi-Gäste-Ticket einzuführen. Touristen sollen mit dieser Zusatzgebühr, die bei jeder abgabepflichtigen Nächtigung anfällt, die öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Bundesland kostenlos nutzen können. Das Geld, das durch die Abgabe eingenommen wird, wird direkt in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs investiert.

Das neue Öffi-Gäste-Ticket ist ein wegweisender Schritt für viele Regionen in Europa und sendet ein wichtiges Signal aus, so Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll. Die Lösung, bei der eine höhere Nächtigungsabgabe eingeführt wird und Touristen dafür die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen können, hat sich bereits in einigen Regionen bewährt. Nun soll dies gesetzlich verankert werden, um ein einheitliches Konzept für das gesamte Bundesland Salzburg umzusetzen.

Durch die Einführung des Öffi-Gäste-Tickets wird sowohl den Touristen als auch den Einheimischen ein großer Nutzen geboten. Urlauber können ihr Auto stehen lassen und den öffentlichen Nahverkehr nutzen, was zur Attraktivität des Qualitätstourismus beiträgt. Die Einheimischen profitieren ebenfalls von den Verbesserungen im öffentlichen Verkehr und weniger Staus werden das Verkehrsaufkommen entlasten.

Die wichtigsten Eckpunkte des Öffi-Touristen-Tickets sind:
- Stufenweise Einführung eines Mobilitätsbeitrags für Nächtigungsgäste ab dem 1. Juli 2025
- Der Beitrag beträgt bis zum 30. Juni 2027 0,50 Euro und ab dem 1. Juli 2027 1,10 Euro
- Die Einnahmen aus dem Mobilitätsbeitrag werden für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs verwendet, um das Angebot auszuweiten und bessere Taktzeiten für alle Öffi-Nutzer zu erreichen
- Gäste müssen sich keine Gedanken mehr machen, wo sie gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können
- Das Öffi-Gäste-Ticket unterstreicht das Bekenntnis zu Qualitätstourismus und moderner Mobilität
- Tourismusverbände und Gemeinden sparen sich die Beiträge, die sie bisher für regionale Lösungen zahlen mussten

Das neue Öffi-Gäste-Ticket wird von allen Beteiligten als Gamechanger bezeichnet. Es erleichtert den Zugang für Touristen zu Bus und Bahn und trägt zur Verlagerung vom Individualverkehr hin zum öffentlichen Verkehr bei. Johannes Gfrerer, Geschäftsführer des Salzburger Verkehrsverbundes, betont, dass die Einnahmen zweckgebunden für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs verwendet werden.

Hans Scharfetter, Aufsichtsrats-Vorsitzender der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft, bezeichnet das landesweite Öffi-Ticket für Nächtigungsgäste als Quantensprung und einen großen Wurf für das gesamte Bundesland Salzburg. Das Ticket stärkt das Image des SalzburgerLandes als Urlaubsdestination und setzt ein starkes Zeichen für die Zukunft des Tourismus und der Mobilität.

Das Öffi-Gäste-Ticket ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Urlaubsdestination und ein Wettbewerbsvorteil im Bemühen um umwelt- und klimabewusste Urlaubsgäste. Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft, betont, dass 80 Prozent der CO2-Emissionen im Tourismusbereich bei der An- und Abreise entstehen. Das neue Angebot soll dazu beitragen, dass immer mehr Gäste auf den öffentlichen Verkehr umsteigen, sowohl vor Ort als auch bei der An- und Abreise.

Zusätzlich wird die Obergrenze der Nächtigungsabgabe in den Gemeinden angepasst. Die genaue Höhe wird von den Tourismusverbänden und Gemeindevertretungen festgelegt.

Salzburg geht mit der Einführung des Öffi-Gäste-Tickets einen innovativen Weg und setzt ein Beispiel für andere Regionen in Europa. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Förderung nachhaltiger Mobilität tragen zum Klimaschutz bei und machen die Region noch attraktiver für Gäste aus aller Welt.

Tabelle:



Quelle: SalzburgerLand Tourismus / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"